derChiemgauer.de

Beitrag

Gasthaus „Zur Klause“ in Aschau-Bach seit 15 Jahren Treffpunkt für Bandoneon-Freunde
Ansager Alois Blümel aus Grassau hielt Rückblick

Aschau (hö) 2.5.02 – Eine schöne Tradition seit 15 Jahren ist in Aschau-Bach das Bandoneon-Treffen im Gasthaus „Zur Klause“. Auch heuer fanden sich aus dem gesamten Bundesgebiet die Liebhaber dieser raren und schwer zu spielenden Instrumentenart ein, um sich drei Tage lang am gegenseitigen Musizieren und Informieren noch besser kennenzulernen. Bei einem Festabend erinnerte Wirt Erich Luger in seinen Grußworten an den Anfang mit sieben Teilnehmern, die sich nunmehr auf fast drei Dutzend vermehrt haben. Ansager Alois Blümel aus Grassau hielt in seinem Rückblick fest, dass sich in all den Jahren auch schon Teilnehmer aus Holland, aus der Schweiz und aus Russland eingefunden hatten. Aus dem Erzgebirge wurde heuer erstmals die neue Instrumentenart Bandonika vorgestellt. „Allein schon wegen der Musik und der Jugend werden wir auch im kommenden Jahr wieder ein Bandoneon-Treffen in Aschau organisieren“, so Wirt Erich Luger, der die disziplinierte Aufmerksamkeit und stimmungsvolle Atmosphäre zur Freude der vielen Zuhörer besonders lobte. Unsere Aufnahme zeigt David Hans aus Hamburg mit seinem Bandoneon zusammen mit dem Initiatoren und Wirt Erich Luger.

Foto: Berger / hö   

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück