derChiemgauer.de

Beitrag

Ausgezeichnete Bewertungen der heimischen Musikkapellen in Aschau i. Chiemgau
Im Jahr 2003 sollen die nächsten Wertungsspiele im Rahmen des Verbandsmusikfestes in Wasserburg durchgeführt werden

Aschau (hö) 22.4.02 – Hohe Ansprüche gilt es traditionsgemäß bei den Wertungsspielen innerhalb des Musikbundes Ober- und Niederbayern zu erfüllen. Heuer stellte sich die Gemeinde Aschau mit ihrer Musikkapelle und mit ihrer Festhalle für einen ganztägigen Bewertungstag zur Verfügung. Erfreulicherweise voll besetzt war die Festhalle als Irmgard  Wohlmuth als Referentin des Musikbundes für Goldene Abzeichen die Moderation begann. Als Wertungsrichter Das Führungstrio-des Inn-Chiemgaues vom Musikbund Ober- und Niederbayern von links: Leonhard Eisner (Vorsitzender) Alois Breckl-Stock (Jugend) undJosef Pirchmoser (Dirigent).stellten sich Professor Dr. Hans Mösenbichler vom Musik-Konservatorium Linz, Hermann Wurnig aus Kufstein, Georg Bervetz und Reinhold Rogg vom Bayerischen Blasmusikverband sowie Dieter Böck aus dem Schwäbischen zur Verfügung. Dank kräftiger EDV-Unterstützung durch Michael Breckl-Stock gab es am Nachmittag nach den Spielen auf der Bühne und den Marschbewertungen im Freien die Verkündigung der durchwegs erfreulichen Leistungsergebnisse. Gemeinsam verkündeten die Auswertungen Leonhard Eisner als Bezirksvorsitzender des Inn-Chiemgaues, Alois Breckl-Stock aus Aschau als Jugendverantwortlicher und Josef Pirchmoser aus Kiefersfelden als Bezirks-Dirigent. Folgende Ergebnisse mit entsprechenden Urkunden konnten bekanntgegeben werden: Musikkapelle Aschau unter der Leitung von Hans Bauer erhielt in der Oberstufe die Note „Sehr gut“. Der Spielmannszug Stephanskirchen unter der Leitung von Kathy Schnitzlbaumer bekam die Benotung „Sehr guter Erfolg“ in der Mittelstufe. Die Musikkapelle Mühlbach bekam Gleiches unter der Leitung von Johann Gruber. Für die Musikkapelle Schnaitsee aus dem Rupertigau gab es einen guten Erfolg in der Mittelstufe unter der Leitung von Rupert Schmidhuber. „Sehr gut“ war die Note für die Musikkapelle Brannenburg in der Mittelstufe unter der Leitung von Hans Adelsberger. Erstmals mit ihrem neuen Dirigenten Benedikt Paul stellte sich die Musikkapelle Samerberg den Wertungsrichtern. In der Oberstufe erhielten die Samerberger die Note „Sehr guter Erfolg“. Die Musikkapelle Baiern unter der Leitung von Leonhard Neuner  bekam ebenfalls einen „sehr guten Erfolg“ in der Oberstufe der Konzertwertung zugesprochen. Drei Kapellen stellten sich zusätzlich noch der Marschbewertung. Die Musikkapelle Samerberg bekam dabei mit 91 Punkten einen ausgezeichneten Erfolg zuerkannt, die Musikkapelle Baiern erzielte gar 98 Punkte und einen sehr guten Erfolg und die Musikkapelle Kiefersfelden schaffte mit 94 Punkten ebenfalls einen ausgezeichneten Erfolg. Die Kiefersfeldener Musikkapelle mit Josef Pirchmoser schaffte zudem in der Höchststufe der Konzertwertung einen sehr guten Erfolg.

Im Jahr 2003 sollen die nächsten Wertungsspiele im Rahmen des Verbandsmusikfestes in Wasserburg durchgeführt werden. Bis dahin wünschte Vorsitzender Eisner vom Bezirk Inn-Chiemgau allen Musikanten einen guten Festsommer mit viel Freude an der Blasmusik.

Foto: Hötzelsperger

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück