derChiemgauer.de

Beitrag

Starke Sachen bei Chiemgauer Bulldogtreffen anlässlich Fest der Jungbauernschaft in Prien
Ein lebendiges Stelldichein alter Traktoren und landwirtschaftlicher Gerätschaften

 

Prien-Atzing (hö) 10.05.02 -  Ein lebendiges Stelldichein alter Traktoren und landwirtschaftlicher Gerätschaften organisierten die Bulldogfreunde von Prien-Atzing im Rahmen des diesjährigen Festes der Jungbauernschaft von Prien. Namen wir Deutz, Kramer, Hanomag, Fahr, Eicher, Fendt, Lanz, Rohr, Lindner tauchten in unterschiedlichen Formen und mit zum Teil sehr hohen Alterszahlen auf. Maschinen-Anhängsel für die Acker- und Feldarbeit ergänzten die gut 150 Bulldog auf der großen Bruckenbader-Wiese, die auch für einige Schau- und Rundfahrten zur Verfügung stand. Mit insgesamt 19 Fahrzeugen waren die Bulldogfreunde aus Aschau das größte Team. Sie bekamen ebenso einen Pokal für ihre starke Teilnahme wie die Bulldogvereine von Übersee (12 Fahrzeuge) und von Amerang (11). Stärkste Zugmaschine war mit deutlichem Abstand ein Deutz-Turbolader von Leo Bartl aus Prien. Ganze 930 PS bringt der Motor zusammen. Aber große Ausfahrten sind rar, denn wie es den weiteren Angaben zu entnehmen war, verbraucht der Schlepper 20 Liter Diesel auf 100 Meter. Sein Einsatz ist ganz speziell bei Wettbewerben auf Kurzstrecken. Vorstand Sepp Bauer aus Bachham war sichtlich froh über Wetter, Teilnahme und Verlauf des Bulldogtreffens, das die Atzinger alle zwei Jahre veranstalten. Im nächsten Jahr sind dann wieder die Aschauer mit der Ausrichtung beauftragt. Gut angenommen wurden heuer noch die Zeltbewirtung durch die „Priener Wirte-Elf“, die Musik der „Rosenwink-Buam“ sowie eine Eisenbahn und Hüpfburg für Kinder.  

Fotos: Hötzelsperger

 

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

 

zurück