derChiemgauer.de

Beitrag

Aschau hat erstmals einen Weltmeister
Toni Feistl kehrt mit Gold- und Silbermedaille von Senioren-Ski-Bob-Weltmeisterschaften in Fieberbrunn zurück - Feierstunde im Aschauer Rathaus

Aschau (hö) – Ganz im olympischen Fieber mit zahlreichen bayerischen Medaillen-Gewinnern ist fast untergegangen, dass nicht nur im amerikanischen Salt-Lake-City, sondern auch im österreichischen Fieberbrunn höchste Chiemgauer Erfolge zu verzeichnen waren. Toni Feistl, Zweiter Vorsitzender des Wintersportvereins von Aschau i. Chiemgau holte sich nach einer erfolgreichen Karriere den Weltmeistertitel in der Ski-Bob-Abfahrt der Seniorenklasse. Zusätzlich zur Goldmedaille holte der sympathische Wintersportler in der Kombination auch noch die Silbermedaille.Gold- und Silbemedaillen-Gewinner Toni Feistl aus Aschau i. Chiemgau

Anlässlich dieser großartigen Erfolge lud Bürgermeister Kaspar Öttl Toni Feistl mit den weiteren Teilnehmern der Ski-Bob-Weltmeisterschaften aus den Reihen des Aschauer Vereins zu einem Empfang ins Rathaus ein. Dabei erinnerte Öttl daran, dass gerade auf der Kampenwand der Ski-Bob-Sport eine gute Tradition hat. „Namen wie Zbil, Angermaier, Bieringer und andere stehen für eine große Tradition seit der ersten Kampenwand-Abfahrt im Jahr 1964!“ – so der Bürgermeister. Gerne erinnern sich die Aschauer noch an die hervorragend organisierten und bestens verlaufenen Europameisterschaften im Ski-Bob im Jahr 1984 sowie an verschiedene nationale Meisterschaften in dieser Sportart auf der Kampenwand. Ehe sich Toni Feistl in das Goldene Buch der Gemeinde Aschau eintrug, überreichte ihm der Bürgermeister noch ein Geld-Präsent dafür, dass Feistl den Namen der Wintersportgemeinde Aschau weit über die bayerischen Grenzen hinausgetragen hat. Blumen gab es für die stets verständnisvolle Ehefrau Constanze. Toni Feistl erzählte im Rahmen der Feierstunde von seinem bisherigen sportlichen Werdegang. Seit 1974 trainiert er vorwiegend auf seinem Hausberg, der Kampenwand. In den Spitzenjahren 1978 bis 1985 war er Mitglied der A-Nationalmannschaft. Jetzt in der Seniorenklasse gelang ihm der bislang größte sportliche Erfolg nach einigen bisherigen Meisterschaften innerhalb des Deutschen und Bayerischen Ski-Bob-Verbandes. In der Altersklasse II war Feistl bei 18 Teilnehmern aus sieben Ländern auf der rund 2.000 Meter langen Strecke von Fieberbrunn der Schnellste vor einem österreichischen und Schweizer Sportkollegen.

Zuletzt Bronzemedaille von Wolfgang Junginger

Nach dem 3. Platz des Aschauer Wolfgang Junginger vor vielen Jahren im alpinen Ski-Lauf sind die beiden Gold- und Silbermedaillen von Toni Feistl nunmehr der Höhepunkt im Aschauer Medaillen-Spiegel. Wie Erster WSV-Vorsitzender Dr. Manfred Gerner und Dritter Vorsitzender Hans Peter bei der Feier sagten, sind die Aschauer aber auch noch auf einige weitere Winter-Erfolge stolz. So erreichte Rudi Maier in der Altersklasse III in Fieberbrunn dreimal den vierten Platz und einmal einen fünften Platz. Schorsch Mix wurde in der Altersklasse II in der Kombination guter Vierter. In der Schülerklasse kam Peter Feistl auf einen hervorragenden achten Platz. Auch an den WM-Wettbewerben in Spindlermühle für die Jugend- und Herren-Klassen nahmen Mitglieder des WSV Aschau teil. Dabei platzierten sich Alexander Wortmann mit einem sechsten Platz und Christian Stein mit einem 17. Platz am Besten.

Foto: Hötzelsperger

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück