derChiemgauer.de

Beitrag

Chiemgauer Trachtler vertreten Deutschland bei „Fest der Kulturen“ vor Pfingsten in Zentral-Afrika
Eine außergewöhnliche Einladung hat den Chiemgau erreicht

Chiemgau (hö) 16.4.02 – Eine außergewöhnliche Einladung hat den Chiemgau erreicht: zum alljährlichen und internationalen „Fest der Kulturen“ im zentralafrikanischen „Albert-Schweizer-Land“ Gabun vor den Pfingstfeiertagen soll erstmals seit Beginn des Festes im Jahr 1966 Deutschland vertreten Diese fünf Mitglieder der Gaugruppe des Chiemgau-Alpenverbandes proben derzeit für ihre Auftritte in Afrika.sein. Der Bürgermeister der Hauptstadt Libreville, der gleichzeitig auch Minister für Menschenrechte ist, wünschte sich hierzu eine bayerische Trachtengruppe aus den Reihen des Bayerischen Trachtenverbandes. Gauvorplattler Albert Rauch aus Atzing vom Chiemgau-Alpenverband konnte inzwischen mit Monika Lackerschmid aus Bernau, Katharina Angst aus Hittenkirchen, Georg Fischer aus Prien, Sepp Hamberger aus Sachrang und Claus Reiter aus Aschau i. Chiemgau ein Quintett zusammenstellen, das Schuhplatteln, Tanzen und Drehen sowie Musizieren und Goaßlschnalzen gleichermaßen vorführen kann. Vom 17. bis 20. Mai werden die Auftritte im Französischen Kulturzentrum, in den La Peyerie-Gärten, im Rathaus sowie im Bankettsaal stattfinden. Insgesamt 7.500 Mitwirkende aus aller Welt waren im Vorjahr bei Zig-Tausenden von Besuchern aktiv. Neben den afrikanischen Ländern werden heuer auch Frankreich, die USA, China und weitere Nationen in Gabun zu Gast sein. Die Eröffnung wird der Staatspräsident von Gabun im Beisein zahlreicher Länder-Vertreter vornehmen. Ehe sich die Chiemgauer Delegation über Paris auf den Weg nach Zentral-Afrika machen kann, gilt es noch viel miteinander zu proben. Bei einer dieser Proben im Saal des Gasthofes Kampenwand in Bernau entstand unsere Aufnahme mit den fünf Dirndl und Buam, die demnächst Deutschland beim „Fest der Kulturen“ in Afrika vertreten werden.

Foto: Hötzelsperger

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück