derChiemgauer.de

Beitrag

Über 1.000 Gebirgsschützen aus Bayern, Tirol und Südtirol
Wiedergründungsfeier in Bernau a. Chiemsee 

Aufmarsch der Gebirgschützen

Kanoniere

Die Traunsteiner

Die Samerbergler

Bernau (hö) – Stolz, farbenprächtig und im Einklang mit vielen Verbündeten über die eigene Heimatgemeinde am Chiemsee hinaus durften die Gebirgsschützen von Bernau ihr Wiedergründungsfest feiern. Kameraden, Abordnungen, Fahnen, Musikanten und Heimattreue aus Bayern, Tirol und Südtirol kamen zur Feier nach Bernau. Gut 1.000 Gebirgsschützen aus 39 Kompanien machten auf diese Weise der Bernauer Gemeinschaft ihre Aufwartung. Viel Lob gab es für Hauptmann Max Hermann und seine Gefolgsleute, dass sie in heutiger Zeit und nach 130 Jahren wieder eine offizielle Gebirgsschützen-Vereinigung in ihrem Ort haben. Bei einem Festabend sowie bei einem Gottesdienst unter freiem Himmel erinnerte Bürgermeister Lenz Steindlmüller als aktiver Mitstreiter der Gebirgsschützen an die Leistungen, die beim Zustandekommen des neuen Vereins zu verzeichnen waren. Gau-Hauptmann Anton Greimel aus Unterwössen und Rosenheims Landrat Dr. Max Gimple würdigten die Ideale und Ziele ebenso wie Landeshauptmann Karl Steininger und die Geistlichkeit. Pfarrer Wilhelm Gröner aus Bernau und Professer Dr. Dr. Pater Leo Weber aus Benediktbeuern dankten für die vorgelebte und  überzeugende Gemeinsamkeit von Tradition und Glaube.

Unsere Bilder vermitteln einen Eindruck vom großen Gebirgsschützen-Wiedergründungsfest in Bernau.

 

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

Gebirgschützen Bernau

Gaufahnenträger

Die Weidringer

zurück