derChiemgauer.de

Beitrag

Feuerwehr- und BRK-Groß-Einsatz bei Wildenwarter Schule
Feuerwehren von Wildenwart, Umratshausen, Frasdorf, Hittenkirchen, Söllhuben, Atzing und Prien mit den schnellen Einsatzgruppen des Bayerischen Roten Kreuzes

Großübung

Übungspause

Manöverkritik

Wildenwart (hö) – Insgesamt 130 Einsatzkräfte „befreiten“ an einem Samstagvormittag die Dirndl und Buam der vier Grundschulklassen von Wildenwart von ihrem Unterrichts-Alltag. Gemeinschaftlich rückten die Feuerwehren von Wildenwart, Umratshausen, Frasdorf, Hittenkirchen, Söllhuben, Atzing und Prien mit den schnellen Einsatzgruppen des Bayerischen Roten Kreuzes aus, um die konzertierte Aktion zu starten. Im Schulhaus wurde ein Heizungsbrand im Keller angenommen. Die Verletzten- und Schüler-Bergung wurde zwar zu einem Erlebnis bei herrlichem Herbstwetter, hatte aber doch einen ernsten Hintergrund. Bei der Schlussbesprechung wurden vom Orts-Kommandanten Stefan Kronast, von Frasdorfs Bürgermeister Benno Voggenauer, von Kreisbrandrat Sebastian Ruhsamer und von den BRK-Vertretern die gelungenen Formen der Kooperation gewürdigt. Eine Brotzeit belohnte den ehrenamtlichen Einsatz der Feuerwehrler und Sanitäter. Die Priener Feuerwehr mit Kommandant Schorsch Ammer war dabei mit 26 Mann, mit der Drehleiter, mit einem Löschfahrzeug, mit einem Tanklöschfahrzeug sowie mit drei Mannschafts-Fahrzeugen dabei. Die Atzinger Feuerwehr mit Kommandant Paul Huber und Vorstand Anton Stein an der Spitze rückte mit ihrem Löschfahrzeug, mit dem Mannschafts-Kombi und mit insgesamt 20 Mann aus.

Fotos: Hötzelsperger

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

Fahrzeug-Idylle

D´Azinger Feierwehrler

Eine große Sache für die Kinder

zurück