derChiemgauer.de

Beitrag

SPD-Landratskandidat Dr. Manfred Gerner in der SIMSSEE KLINIK
Dr. Manfred Gerner, hauptberuflich Geschäftsführer des Kreisverbandes der Arbeiterwohlfahrt im Landkreis Traunstein

Bad Endorf, 01.02.2002. SPD-Landratskandidat Dr. Manfred Gerner stattete am Dienstag der SIMSSEE KLINIK einen Besuch ab. Gemeinsam mit sechs von insgesamt 26 SPD-Kreisratskandidatinnen schaute er sich in dem Fachkrankenhaus für Orthopädie um, das seit Januar zur Unternehmensgruppe  "Gesundheitswelt Chiemgau" gehört. Neben einer Führung durchs Haus stand auch ein einstündiger Informations- und Meinungsaustausch mit Geschäftsführer Otmar Steßl auf dem Programm. "Der Besuch war sehr informativ und die Gesprächsatmosphäre offen und fruchtbar", resümiert Dr. Manfred Gerner. "Das neue Konzept der "Gesundheitswelt Chiemgau", das den Patienten nicht länger als Objekt, sondern als ganzheitliches Individuum mit Körper, Herz und Seele sieht und behandelt, klingt sehr viel versprechend."

Infotour durchs Krankenhaus: Dr. Manfred Gerner (i.d. Mitte mit Prospekt) Dr. Manfred Gerner, hauptberuflich Geschäftsführer des Kreisverbandes der Arbeiterwohlfahrt im Landkreis Traunstein, brachte im Gespräch mit Otmar Steßl auch das Thema Selbsthilfegruppen zur Sprache und stieß damit auf offene Ohren. Beide waren sich einig, dass in Zukunft auch im Landkreis
Rosenheim Selbsthilfegruppen gestärkt werden müssten, professionelle Unterstützung durch Therapeuten dafür aber notwendig sei.

"Wenn auch die große Gesundheitspolitik in Berlin gemacht wird, so können wir doch auch auf kommunaler Ebene einiges bewegen", so der SPD-Landratskandidat. Nach der SIMSSEE KLINIK wird er in den nächsten Wochen verschiedene Sozialverbände besuchen. Dr. Manfred Gerner: "Wir wollen im
direkten Gespräch vor Ort herausfinden, wo die Probleme liegen und wie die SPD zu einer Verbesserung der Situation beitragen kann."

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück