derChiemgauer.de

Beitrag

Kulturförderverein
Kindern, in der Vorweihnachtszeit eine Freude zu bereiten

Von rechts nach links: Chefarzt Dr. Johannes Correll, Gudrun Wegner, Jürgen Lux, Anita Türk, Anna Stuffer, Hans Wegner und Klaus Ortner.Aschau/Samerberg (hö) – Kindern, in der Vorweihnachtszeit eine Freude zu bereiten, kann viele Formen haben. Eine ganz besonders durchdachte und lang anhaltende Freude ist dem Samerberger Künstlerkreis eingefallen. „Aber höchstens fünf Minuten!“ – nach diesem Titel haben sich die Mitglieder eines Autorenteams an 31 kleine Geschichten zum Lesen, Hören und Anschauen auf CD-ROM herangewagt. Hauptziel waren dabei die Kranken und Behinderten der Kinderklinik Aschau. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Turnsaal der Klinik wurden nunmehr die ersten Exemplare sowie ein Buch-Ausdruck übergeben.

„Wer mit kranken Kindern lebt, weiß, dass immer wieder Langeweile, Schmerzen, Einsamkeit und Heimwehr Auslöser von Stimmungstiefs sind. Seit Urzeiten verfehlen da Geschichten ihre wohltuende Wirkung nicht“ mit diesen einführenden Worten erinnerte Jürgen Lux an seine Erfahrungen als aktives Mitglied des Besucherdienstes an die Entstehungs-Gedanken. Hans Wegner als Vorsitzender des noch recht jungen, aber bereits sehr rührigen Samerberger Künstlerkreises gab bekannt, dass man mit diesen Veröffentlichungen den Klinik-Kindern etwas Licht für ihren Alltag geben wolle. Zudem ist der Erlös aus dem Verkauf der CD-ROM für die Klinik bestimmt. Anita Türk und Anna Stuffer vom Samerberg, die zusammen mit Jürgen Lux für die 31 Text-Geschichten sorgten, gaben einige Kostproben zum Besten, die mit viel Beifall und mit noch größerer Neugier nach den weiteren Geschichten bedacht worden sind. Für die gefälligen Illustrationen stellten sich die Künstlerkreis-Mitglieder Gudrun Wegner und Anna Stuffer zur Verfügung, so dass insgesamt ein herrliches und farbenfrohes Kindergeschichten-Buch entstanden ist. Ein Blick in das Inhaltsverzeichnis der CD-ROM lässt kurzweilige und lustige Geschichten erwarten. Sie heißen zum Beispiel „Als der Fernseher mal kaputt war“, „Der kleine Zwerg tu-mir-nix“, „Kwirrel und Kwarrel“, „Wie der Marienkäfer die Punkte bekam“ oder „Oma Ilse fährt Motorrad“. Chefarzt Dr. Johannes Correll und Gesamtleiter Klaus Ortner bedankten sich namens aller Klinikkinder und der sie betreuenden Schwestern und Personen mit einem herzlichen „Vergelt´s Gott“ für das Lesegeschenk und für die heitere Autorenstunde im Turnsaal der Klinik.

Foto: Hötzelsperger

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück