derChiemgauer.de

Beitrag

Spenden für Quellmoore aus „Ententreffen-Erlösen“
Ansehnlichen Betrag für die Landschaftspflege in der Gemeinde Samerberg gespendet

Samerberg (hö) – Naturschutz, Tourismus und Wirtschaft können sehr wohl in Einklang gebracht werden. Dies bestätigte sich wieder einmal in der Hochtalregion Samerberg. Aus Erlösen des vorjährigen „Ententreffens“ spendeten die Bad Adelholzener Alpenquellen und die Gaststätte „Zum Entenwirt“ einen ansehnlichen Betrag für die Landschaftspflege in der Gemeinde Samerberg. Gezielt wurde das Geld für die Quellmoor-Projekte zur Verfügung gestellt. Die heimische Diplom-Biologin Christiane Mayr hat sich der Bewahrung der Quellmoore in den letzten Jahren mit den Samerberger Bauern angenommen. Im Rahmen eines Informationsbesuches würdigte Schwester Theodolinde als Geschäftsführerin das Zusammenwirken von Naturschutz und Tourismus am Samerberg als beispielhafte Initiative. Auch Hans Höger von der Unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Rosenheim lobte die fundierte Arbeit am Samerberg und vor allem das Engagement der erst vor kurzem mit der Umwelt-Medaille ausgezeichneten Christiane Mayr. Unsere Aufnahme zeigt von links: Christiane Mayr, Hans Höger (LRA), Schwester Theodolinde, Julia und Kathi Schrödl vom „Entenwirt“, Hans Auer als Vorsitzender des Verkehsverein Samerberg und Helmut Holzner von der Geschäftsführung der Bad Adelholzener Alpenquellen.

Text/Foto: Hötzelsperger

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück