derChiemgauer.de

Beitrag

Alles verkehrt und auf den Beinen auf dem Samerberg
Hochzeitsfeier am Faschingsdienstag besonders lustig

Samerberg (hö) – „Der ganze Samerberg war ein Tausendfüssler!“ – mit diesem Vergleich bezeichnete ein angereister Anverwandter den starken Besuch bei der herzzerreissenden Bettel- und Faschingshochzeit am Faschingsdienstag in Grainbach. Bereits beim Aufstellen des Hochzeitsbaumes nahe der Gaststätte „Alpenrose“ zeigte sich die verkehrte Welt des Tages. Mit vier zum Teil abgebrochenen Gipfeln setzte man fachkundig den Baum in das vorbereitete Erdloch. Alsdann gab es einen Tusch der Samerberger Musikkapelle, das Einfangen des Brautpaares für die Vermählungszeremonie auf dem ehrwürdigen Haufen der Notdurft, einen Junggesellenlauf, der nicht nur die Bein- sondern auch die Lachmuskeln beanspruchte, eine Weinstube beim Sollinger, eine Hochzeitsfeier beim Hamper-Wirt und schließlich viel Gaudi für die zum Teil ganz und zum Teil gar nicht verwandten über 200 offiziellen Hochzeitsgäste.  Noch mehr in der Anzahl waren die Zaungäste, die sich vom Spektakel gerne unterhalten ließen.

Fotos: Hötzelsperger

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück