derChiemgauer.de

Beitrag

Hier werden sie geholfen
 Spitzensportler auf Reha in der Simssee Klinik

Gleich drei prominente Sportstars auf einmal ließen sich letzte Woche im Reha-Zentrum der Simssee Klinik in Bad Endorf blicken - und behandeln: Skispringer Frank Reichl aus Marienberg, Eisschnellläufer Jan Friesinger aus Inzell und der dänische Fußballer Thomas Buus, derzeit Mittelfeldspieler und Stürmer beim österreichischen Erstligisten SW Bregenz.
Beim gemeinsamen Foto mit Physiotherapeut Gerhard Flammersberger war den Dreien eigentlich gar nicht zum Lachen: Frank Reichl, der 1997 bei der Skisprung-WM in Trondheim mit dem deutschen Team den vierten Platz belegte, muss nach seinem zweiten Kreuzbandriss täglich in der Simssee Klinik zum Rehatraining erscheinen. Jan Friesinger, der seiner prominenten Schwester Anni beim Eisschnelllauf nacheifert und letztes Jahr bei den Juniorenmeisterschaften im Mehrkampf auf den dritten Platz kam, hat zur Zeit unter starken Rückenproblemen zu leiden. Thomas Buus schließlich, nach zwei Jahren als dänischer Fußballprofi nun im österreichischen Lager, ist infolge einer Operation an der Achillessehne stark gehandikapt. Gerhard Flammersberger, mit den Wehwehchen des prominenten Reha-Trios vertraut, sieht die sportliche Zukunft der Drei jedoch nicht gefährdet. „Wenn die Patienten bei der Reha fleißig mitarbeiten, steht einer baldigen Genesung nichts im Wege.“ Sein Wort in Sportlers Ohr – und gute Besserung!

von links nach rechts: Frank Reichl, Jan Friesinger, Thomas Buus
unten Mitte: Gerhard Flammersberger, Physiotherapeut der SIMSSEE KLINIK

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück