derChiemgauer.de

Beitrag

Surfen in der SIMSSEE KLINIK: Seit Juli gibt es für Patienten eine Internet-Ecke
Kostenloser Ausflug ins World Wide Web wird durch EU-Projekt ermöglicht

Die KLINIK ST. IRMINGARD in Prien war der Vorreiter, jetzt ist die SIMSSEE KLINIK in Bad Endorf dran: Die Patienten können an einem speziell
eingerichteten Computerplatz kostenlos im Internet surfen. Angeleitet werden sie dabei von Volontären des “European Voluntary Service”, die im Rahmen ihres sozialen Jahres vor allem älteren Menschen bei der Nutzung des neuen Kommunikationsmittels helfen.

Als vor Kurzem der Eingangsbereich des Hauses C der SIMSSEE KLINIK neu gestaltet wurde, dachte man dabei auch an die Bedürfnisse der modernen Informationsgesellschaft. Gegenüber der Rezeption und gleich neben dem “Internet-Café” wurde eine gemütliche Internet-Ecke eingerichtet. Seit Anfang Juli können sich dort Patienten an einem PC ins weltweite Datennetz einwählen, SMS-Botschaften und E-Mails versenden, allgemeine oder
krankheitsspezifische Informationen einholen oder einfach nur so “herumsurfen”.

“Das Internet-Angebot hat sich schnell bei unseren Patienten  herumgesprochen”, sagt Rasmus Jensen, 19-jähriger EU-Volontär aus Dänemark.
“Eigentlich bräuchten wir gleich mehrere PCs, denn oft steht eine ganze Gruppe um den Computer herum.” Ähnlich positive Erfahrungen hat man auch in der Priener KLINIK ST. IRMINGARD gemacht, die das Modellprojekt “Patienten-Internet-Café” vor zwei Jahren entwickelt hat. Es wurde von der EU-Kommission genehmigt mit dem Ergebnis, dass seit dem 1. Oktober 1999 Patienten in neun sogenannten “Gesundheitsfördernden Krankenhäusern” in sechs europäischen Ländern kostenlos ins World Wide Web hineinschnuppern können.

Die KLINIK ST. IRMINGARD in Prien gehört seit Anfang diesen Jahres zur Unternehmensgruppe der SIMSSEE KLINIK, der KLINIK STRÖBINGER HOF und der CHIEMGAU THERMEN in Bad Endorf.


Faszination Internet - jetzt auch für Patienten der SIMSSEE KLINIK

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück