derChiemgauer.de

Beitrag

Hochkarätige Verkehrs- und Logistik-Fachleute für zwei Tage am Chiemsee zu Gast
Bayerns Wirtschaftsminister Otto Wiesheu gibt Empfang im Königsschloss Herrenchiemsee

Chiemsee (hö) 9.5.02 – Bereits zum zweiten Male waren die Marktgemeinde Prien und die Insel Herrenchiemsee Treffpunkt für ein europaweit beachtetes Treffen von Logistik-Experten. Die Tagung “Logisitik  Innovativ“ mit 40 Ausstellern in einem eigens aufgestellten Zelt zwischen Yachthotel und Chiemsee in Prien sowie mit 300 Teilnehmern fand auch die Aufmerksamkeit von Bayerns Wirtschaftsminister Otto Wiesheu. Dieser gab im festlich hergerichteten Spiegelsaal von Schloß Herrenchiemsee einen Empfang und er betonte dabei, dass sowohl die internationale Güterlogistik als auch neue Informations-Systeme genutzt werden sollten.

Als Keimzelle für die Transfers zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft bezeichnete er dabei das vor einigen Jahren in Prien ins Leben gerufene Logistik- und Kompetenz-Zentrum. „Bis zum Jahr 2015 wird das Güterverkehrsaufkommen um 60 Prozent zunehmen und im Ost-West-Verkehr werden gar 300 Prozent Zunahme prognostiziert“, so Minister Wiesheu, der dies noch mit der Feststellung ergänzte: „Wer Ja sagt zur Globalisierung, muss auch Ja sagen zum Güterverkehrs-Zuwachs“.

Mit intelligenten Lösungen soll versucht werden, den Verkehrsfluss und den Güterstrom zu optimieren und die Auslastungen der Transporte noch zu verbessern. „Um im Wettbewerb bestehen zu können, brauchen wir permanente Innovationen, denn wir sich auf diesem Gebiet verweigert, der verliert“, sagte der Wirtschaftsminister. Unterstützt wurde dieser noch von Prof. Dr. Josef Nassauer als „Bayern-Innovativ-Geschäftsführer“ als dieser sagte: „Starrheit verhindert Lösungsentwicklungen“. Erfreut gab Prof. Nassauer bekannt, dass man bereits jetzt den nächsten Kongress in Prien und am Chiemsee für das Jahr 2004 vorbereitet. Bürgermeister Georg Huber von der Gemeinde Chiemsee stellte nicht nur seine Inseln und das Königsschloss, sondern auch einige seiner Zukunftsgedanken vor. „Was nützt uns das schönste Schloß Herrenchiemsee, wenn zu uns keine Gäste mehr kommen können oder wollen, weil die Straßen voll sind?“.

Fotos: Hötzelsperger

Bayerns Wirtschaftsminister auf der Insel Herrenchiemsee im Rahmen eines Empfanges der Bayerischen Staatsregierung im Königsschloss

 

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück