derChiemgauer.de

Beitrag

Trachtengau-Versammlung in Höhenmoos
163 Delegierte aus den 23 Trachtenvereinen des Chiemgau-Alpenverbandes

Gauvorplattler Albert Rauch aus Atzing bei seinem Bericht mit der Gauvorstandschaft

Ehrung gesamt: v.l.n.r.: Zweiter Gauvorstand Christoph Bauer aus Sachrang, Sepp Furtner aus Prien, Barbara Ludwig aus München, Peter Feuerer aus Reit im Winkl, Jakob Irrgang aus Hittenkirchen, Erster Gauvorstand Sepp Schmid aus Höhenmoos.

Jakob Irrgang (Mitte) wird von den Gauvorständen Sepp Schmid (re.) und Christoph Bauer zum Gau-Ehrenvolkstanzwart ernannt.

 Höhenmoos (hö) – 163 Delegierte aus den 23 Trachtenvereinen des Chiemgau-Alpenverbandes fanden sich eine Woche vor dessen 75. Jubiläums-Veranstaltung in Hohenaschau im neuen Vereinshaus der Trachtler von Höhenmoos ein. Gauvorstand Sepp Schmid, Bürgermeister Fritz Tischner von Rohrdorf und stellvertretender Landrat Paul Unterseer waren erfreut ob dieser Tagung. Dabei wurde vereinbart, dass nach dem Gautrachtenfest 2002 in Schleching das nächstfolgende Fest im Jahr 2003 an den Trachtenverein Übersee vergeben wird. Für ihre jahrzehntelangen Verdienste wurden mit dem Gau-Ehrenzeichen mit Urkunde Peter Feuerer aus Reit im Winkl, Barbara Ludiwg vom Trachtenverein Chiemgau-München und Sepp Furtner aus Prien geehrt. Jakob Irrgang vom Trachtenverein Hittenkirchen bekam eine ganz besondere Auszeichnung. Für seine gut dreißigjährige Tätigkeit als Gauvolkstanzwart, die ihn landauf und landab nicht nur in die Wirtshaussäle, sondern auch zu den Schulen  führte, wurde er mit der Würde eines Gau-Ehren-Volkstanzwartes ausgezeichnet.

 

Fotos: Hötzelsperger

 

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

Trachtenvorstand Franz Steiner aus Höhenmoos bei seiner Begrüßung.

Musikalische Unterhaltung zwischen den Tagungsberichten.

zurück