derChiemgauer.de

Beitrag

Erfolgreiche Bilanzen und Ehrungen beim WSV Aschau
Vorsitzender Dr. Manfred Gerner freute sich, schöne Ehrungen vornehmen zu können

Aschau (hö) 11.05.02 -  Der mit 1.190 Mitgliedern größte Verein der Gemeinde, der Wintersportverein (WSV) Aschau geht mit guten Hoffnungen und sportlichen Ergebnissen auf sein 100. Vereinsjahr zu. Auch wenn bei der Jahrsmitgliederversammlung die Anzahl der Besucher nicht überragend war, sieht WSV-Vorsitzender Dr. Manfred Gerner allen Grund zur Zufriedenheit. „Eine Versammlung ist nach den vielfältigen Beruhigungen innerhalb der eigenen Reihen halt kein Krimi, aber die Bilanzen sind allein schon wert zum Interesse“, so Dr. Gerner. Damit meinte er unter anderem die sportlichen Erfolge mit einem erstmaligen Weltmeister an der Spitze. Anton Feistl, der zugleich zweiter Vorsitzender des WSV Aschau ist, holte sich den außergewöhnlichen Titel Von links: Vorsitzender Dr. Manfred Gerner, Ellen Beyerlein und Michael Ramsauer (neue Ehrenmitglieder) sowie rechts Skibob-Weltmeister und Zweiter Vorsitzender Anton Feistl.bei den Senioren-Skibob-Weltmeisterschaften. In der Skibob-Disziplin gab es weitere überregionale Triumphe durch die WSV-Mitglieder Rudi Maier, Georg Mix, Christian Stein und Alexander Wortmann. Nach einer inzwischen abgesegneten Satzungsänderung hat sich einiges geändert. So entschied die Abteilungsleiterversammlung die Gründung der neuen Sportabteilungen Eishockey, Step-Aerobic, Tischtennis und Skispringen mit Nordischer Kombination. Besonders angetan im abgelaufenen Winter waren die WSV-Verantwortlichen von einem Skispringen in Sachrang mit 25 Nachwuchs-Sportlern und an die Vereinsmeisterschaften in dieser raren Sportart. Zu den Finanzen des Vereins gab es ebenfalls nur Gutes zu berichten. Zweiter Bürgermeister Karl Haberstock, der mit Lenz Ablinger die Kassengeschäfte von Siegfried Loer als bestens bezeichnete, würdigte den Gesamtverein noch extra. „Der WSV Aschau ist im Priental für die Jugendarbeit und für das Gesellschaftsleben von überaus großer Bedeutung“, so Haberstock.

Ehrungen

Vorsitzender Dr. Manfred Gerner freute sich, schöne Ehrungen vornehmen zu können. Die dabei wertvollste Auszeichnung, nämlich die Ernennung zum Ehrenmitglied gab es mittels einer Urkunde an Ellen Beyerlein und an Michael Ramsauer für deren jahrelangen Aktivitäten zum Wohle des WSV Aschau. Für zehnjährige Trainertätigkeit wurden Wolfgang Biro, Wolfgang Spies und Thomas Westner mit einem Gutschein gewürdigt. Auch Georg Schuster bekam ein Präsent für seine inzwischen zehnjährige Jugendleitertätigkeit. Andreas und Franz Pertl erhielten Glückwünsche und Geschenke für ihre inzwischen 250 Spiele in der ersten Fußballmannschaft.

Foto: Hötzelsperger

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück