derChiemgauer.de

Beitrag

Neuwahlen für den Dekanatsrat Chiemsee im Pfarrheim „Christkönig“ von Wildenwart
Blick in die Aufgaben der Ehrenamtlichen in der Katholischen Kirche

Wildenwart (hö) 19.06.02 -  Sebastian Kleinschwärzer aus Halfing wird wie schon in den letzten vier Jahren auch bis 2006 an der Spitze des Dekanatsrates Chiemsee stehen. Mit überzeugender Mehrheit wurde er in der Vollversammlung wiedergewählt. Seine beiden Stellvertreterinnen sind Monika Freund aus Wildenwart und Hildegard Mayer aus Eggstätt. Zur Übernahme des Amtes der Schriftführerin erklärte sich Irmgard Binder aus Halfing bereit. Beisitzerinnen sind Ingeborg Altendorfer aus Bernau und Irmi Fleidl aus Söchtenau.

Die neue Vorstandschaft des Dekanatsrates Chiemsee nach der Wahl im Pfarrheim „Christkönig“ von WildenwartDie Wahlleitung lag in den bewährten Händen von Diözesanrat und Regional-Süd-Geschäftsführer Peter Gräsler aus München. Die beiden Delegierten für den Kreiskatholikenrat werden zukünftig Nicolas Koschorz und Fritz Seipel aus Prien sein. Seipel ist zugleich zusammen mit Dekanatsrats-Vorsitzendem Kleinschwärzer auch Delegierter für die Diözesanrats-Vollversammlungen.

Die Zusammenkunft der ehrenamtlichen Kräfte aus dem Dekanat Chiemsee mit der Geistlichkeit begann in Wildenwart mit einem Grußwort von Dekan Bruno Fink aus Prien. In seinem Gedenken und in den Gebeten zur Erinnerung an die Verstorbenen erinnerte er besonders an den erst vor kurzem verstorbenen Werner Kraus aus Prien und an dessen Tätigkeiten im Rahmen der „Aktion für das Leben“. Eine Kollekte galt dieser Einrichtung. Nach einem geistlichen Wort gab es Wahlen und weitere Informationen. Sebastian Kleinschwärzer berichtete von den gewinnbringenden, gehaltvollen und auch geselligen Zusammenkünften der kirchlichen Gremien. Dabei dankte er besonders Kardinal Friedrich Wetter für dessen Wertschätzung der Ehrenamtlichen-Arbeit. Hans-Peter Czech als Vorsitzender des Kreiskatholikenrates Rosenheim vertritt in fünf Dekanaten die Interessen von 101 Pfarreien. In seinen Ausführungen kam deutlich zum Ausdruck, dass sowohl der Dekanatsrat Chiemsee als auch der Kreiskatholikenrat wertvolle Aufgaben in gesellschaftspolitischen Fragen  wahrzunehmen haben. Unter anderem gehören die Förderung der ökumenischen Zusammenarbeit sowie die Dialogführung mit dem Landrat und mit den Kommunalpolitikern zu den Herausforderungen in einer spannenden Zeit.

Jugendpfarrer Franz Eisenmann von der Katholischen Jugendstelle in Stadt und Landkreis Rosenheim lud für Donnerstag, 27. Juni ab 20 Uhr zu einem Informations-Abend für die Jugendvertreter(innen) in den Pfarrgemeinderäten in das Bildungszentrum nach Rosenheim ein. Alois Rinser bat um weiterhin enge Kooperationen zwischen dem Bildungswerk Rosenheim und den Erwachsenenbildungs-Beauftragten der Pfarreien.

Foto: Hötzelsperger

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002