derChiemgauer.de

Beitrag

40 Jahre Alm-Kirta auf der Doagl-Alm am Samerberg
Jubiläum wird an Maria Himmelfahrt mit Gottesdienst und Alm-Hoagart gefeiert

Samerberg (hö) 08.08.02 -  Sie gehört zu den beliebtesten Almen in der Samerberg-Region und feiert am Feiertag, 15. August ein für ganz Bayern rares Alm-Kirta-Jubiläum: die Doagl-Alm im Spatenau-Gebiet ganz zu Füßen der aussichtsreichen Hochries. Als Einkehr-Alm vom guten alten Schlag will man sich für das Jubiläum rüsten und auch in Zukunft ein guter Gastgeber sein. Dies ist das Ansinnen der Wirtsleute Franziska und Sepp Sattlberger und ihrer Bewirtungsleute.

Tradition und Vielfalt sind zwei markante Eigenschaften, die auf die Doagl-Alm passend zutreffen. Tradition vor allem, weil es heuer vor genau 40 Jahren erstmals zu einem Alm-Kirta auf der Doagl-Alm kam. Anlaß war die Einweihung eines Feldkreuzes durch Pfarrer Scheuermann. Die sich anschließende Feier mit jungen Grainbacher und Samerberger Schuhplattlern sowie das Singen der Riederinger Sänger bewährte sich schon vor 40 Jahren, in dieser Form bis heute und  somit über vier Jahrzehnte lang. Damals wie heuer am 15. August will man Gutes präsentieren. So sind beim heurigen Kirta die Jungen Samerberger Musikanten unter der Leitung von Xaver Stadler ebenso dabei wie der Riederinger Viergesang. Weitere Darbietungen kommen vom Binataler Zwoagesang aus Massing bei Altötting sowie von den Plattlern und Goaßlschnalzern des Trachtenvereins Hochries-Samerberg. Ab 15 Uhr wird sich zudem die „Basd-Scho-Musi“ almgerecht hören lassen. Am Programm nehmen aber auch zwei Frauen mit ihrem almerischen Gesang teil, die bereits seit 30 Jahren beim Alm-Kirta auf der Doagl-Alm mitwirken. Es sind dies Marianne und Heidi als die bekannten Obern-Dirndl aus Bernau und Chieming. Ehe sich die Gesangs-, Musik- und Trachtengruppen ab mittag beim fröhlichen Hoagart und Zusammensitzen hören lassen, treffen sich die Almleute und all ihre Gäste in guter Tradition zu einem Dank-Gottesdienst am Kreuz, das vor 40 Jahren eingeweiht worden ist. Heuer wird Pfarrer Georg Gilgenrainer den Gottesdienst unter hoffentlich weiß-blauem Himmel in Gottes freier Natur zelebrieren.

Schmalznudeln vom Wirt und Kuchen von der Tochter

Ab etwa 12 Uhr bis in den abend hinein stehen dann gute Verköstigung und bayerische Unterhaltung im Mittelpunkt. Traditionell werden Grillbrotzeiten genauso geboten wie vom Wirt selbst gemachte Schmalznudeln oder Kuchen, die Tochter Marianne als gelernte Konditorin backen wird. Wie bisher auch, wird es den ganzen Tag über ein Kommen und Gehen geben. Bergwanderer, die von der Hochries oder von der Mittelstation der Bergbahn kommen, treffen sich mit jenen, die den leichten Anstieg vom Spatenau-Parkplatz bevorzugen. Eine recht bevorzugte Eigenschaft der Doagl-Alm ist die Famiklien-Freundlichkeit. So heißt es in einem Wanderbuch unter anderem zur Doagl-Alm: „Es wurden vor allem Gasthöfe und Berghütten ausgewählt, die schöne Terrassen oder Biergärten haben, wo die Kinder nach dem Essen schön spielen können und die Eltern in Ruhe die Gastlichkeit genießen können“. Dieses Lob passt für die Doagl-Alm zumal die vielen Plätze vor der Hütte, unter der großen Markise oder in den gemütlichen Innen-Räumen eine recht gute Atmosphäre ausstrahlen. Dass gleich in der Nähe 18 Stück Jungvieh weiden, das stört nicht. Im Gegenteil: deren Glockengeläut vermittelt glaubhaft den almerischen Einkehr-Genuss. Seit dem Umbau vor 11 Jahren hat sich die Doagl-Alm auch als Geheim-Tipp für Veranstaltungen und Gruppenerlebnisse gemacht. So kamen die Rosenheimer Theaterer von St. Nikolaus schon mal mit dem „Brandner-Kaspar“ ins Spatenaugebiet, weil die Doagl-Alm von der Bewirtung bis zur Natur-Kulisse beste Verhältnisse bot und bietet.

Auch die Chiemgauer Ranggler fanden sich schon ein, um sich hier zu messen. Zahlreiche Geburtstags- und Jubiläumsfeierlichkeiten fanden hier einen schönen Rahmen und hatten den gewünschten Erfolg. Hierzu trugen sicherlich auch die Treue zur Rosenheimer Brauerei Flötzinger und zur Brauereifamilie Steegmüller sowie die stets beachteten Qualitäten des gebotenen Gerstensaftes bei. „Die Leute sollen sich bei uns wohlfühlen und es soll ihnen hier heroben gut gehen. Die Sorgen sollen sie unten lassen“, nach diesem Prinzip der Wirtsleute will man das 40. Alm-Kirta-Jubiläum mit vielen Freunden gemeinsam feiern und auch fortan den einkehrwilligen Wanderern ein freundlicher Gastgeber bleiben. In diesem Sinne: „Auf geht´s zum Jubiläums-Kirta am Feiertag, 15. August und  zur Doagl-Alm am Samerberg“.

Näheres zum Alm-Kirta-Jubiläum auf dem Samerberg und zur Doagl-Alm gibt es unter den Telefon-Nummern 08032-8219 oder 8734 oder beim Verkehrsverein Samerberg in Törwang, Telefon 08032-8606.

Anton Hötzelsperger

Fotos: Hötzelsperger

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002