derChiemgauer.de

Beitrag

Unentwegter Optimismus lässt trotz Regens das Hufeisen-Jubiläumsturnier von Kaltenbach zum Erfolg werden
Tiroler reisten an und Bayern packten an

Prien-Kaltenbach (hö) 12.10.02 -  Seit zehn Jahren gibt es in der Gemeinde Prien einen vereinsmäßig organisierten Hufeisenverein. Dieser hat erst vor kurzem mit tatkräftiger Gemeinschaftsleistung und mit Hilfe der Gemeinde Prien im Gemeindeteil Kaltenbach eine Vereinshütte erstellt. Damit sind die besten Voraussetzungen gegeben, um den über 150 Frauen und Männern des Vereins für ihr zweimal in der Woche stattfindendes Training am danebenliegenden Wurfgelände die richtigen Bedingungen zu bieten. Für das Jubiläum durfte es etwas Besonderes ein. Zahlreiche Vereine aus Bayern und Tirol wurden zu einem großen Turnier eingeladen.

Das Glück, das normalerweise dem handlichen Wurf- und Sportgerät anhaftet, war den Hufeisenfreunden diesmal nicht hold. Regen schon an den frühen Morgenstunden ließ nichts Gutes erwarten. Vorstand Peter Freund und seine vielen Helfer waren gefordert. Was tun? „Wir sind schon da, packen wir doch einfach an“, so die zehn aus Tirol schon mit „Verfrühung“ angereisten Werfer aus Kössen. „Gut, dann richten wir den Platz her“, so Franz Mayer aus Vachendorf als fleißiger Kopf der starken Helfertruppe. Während die bayerischen Gastgeber noch Plätze und Listen herrichteten, bekamen die Tiroler und weitere Unverzagte, die inzwischen auch anreisten, erst mal wärmende Weißwürste. Gemeinschaftlich vereinbarte man dann, dass man aufgrund der nassen Felder die Turnierregel abändert und auf einen halben Tag verkürzt. Immerhin waren von 15 Mannschaften insgesamt 60 Frauen und Männer gekommen, um an den Start zu gehen. „Bei gutem Wetter hätten wir ein Riesen-Turnier gehabt“, so Turnierleiter Günter Adlwart, dem die Ergebnis-Ermittlung aufertragen war. Nach zwei Ranglisten der A- und B-Gruppen setzte sich im Finale die Mannschaft Kössen 1 vor der Mannschaft Aising-Pang II durch. Die gastgebende Mannschaft von Kaltenbach folgte mit zwei Herren- und einem Damen-Team auf den weiteren Plätzen. Es folgten dann noch die Mannschaften aus Hemhof, Rimsting, Bergham, Eggstätt und Aiterbach.

Bürgermeister gratuliert zum Jubiläum und zur eigenen Begeisterung

Bürgermeister Christian Fichtl, selbst Mitglied des Vereins, nahm nach der Siegerehrung vor. Dabei gratulierte er den Hufeisenfreunden zu dreierlei: „Wenn Euch auch das Wetterglück nicht hold war, so freut Euch doch ob Eurer Zufriedenheit und Fröhlichkeit, an der Hütte als Eurem Hort des Zusammenseins und an der Begeisterung, die zwischen Jung und Alt in Eurem Verein zu spüren ist“. Weiters sagte der Bürgermeister mit Rückblick auf das August-Hochwasser, als die Vereinshütte unter Wasser stand: „Heinzelmännchenartig habt ihr in Eigeninitiative, schnell und sauber die Spuren des Hochwassers verschwinden lassen. Auch dafür meinen Dank und meinen Respekt“, so Christian Fichtl, der zum Vereinsjubiläum einen Teller zum Geschenk mitbrachte. Mit fröhlichen Ziach-Weisen von Wolfgang Kirner aus Hirnsberg und mit einigen Einlagen zünftiger Löffelschlager endete das Vereinsjubiläum recht gemütlich. Für alle Teilnehmer des Turniers gab es im übrigen einen schönen Schlüsselanhänger, der mit einem Hufeisen graviert ist und zur gesundheitlichen Betätigung ein Trainingsgerät.

Foto: Hötzelsperger

Bürgermeister Christian Fichtl aus Prien (links) übergab Hufeisenvorstand Peter Freund einen Ehrenteller zum 10jährigen Vereinsjubiläum

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002