derChiemgauer.de

Beitrag

Mit neuem Ferienjournal 2003 auf Gästefang
Chiemsee-Journal bietet auch Einsparungspotentiale für die Gemeinden

Chiemsee (hö) 24.11.02 – Das Ferienjournal 2003, dem wichtigsten Werbemittel für die insgesamt 18 Gemeinden innerhalb des Chiemsee-Tourismusverbandes, liegt druckfrisch auf dem Tisch. 50.000-fach auf 144 Seiten mit Landkarte und mit den Angeboten von 574 Hotels, Gastwirtschaften, Pensionen, Bauernhöfen und Ferienwohnungen wird der mit einem stimmungsvollen Chieming-Titelbild ausgestaltete Prospekt nunmehr zur Verteilung kommen.

Der Einsatz des Ferienjournals Chiemsee hat in diesen Tagen bei der aktuellen Touristikmesse in Leipzig begonnen. Auf zahlreichen weiteren Messen und Werbeaktionen, über den Postversand sowie nicht zuletzt in den Verkehrsämtern rund um das „Bayerische Meer“ und im Hatzhof selbst ist das Werbemittel kostenlos erhältlich. Im Hatzhof, der seit einem Jahr geöffneten Informationsdrehscheibe für den Tourismus in Felden in der Gemeinde Bernau, präsentierte Geschäftsführer Hermann Roth zusammen mit den Vorständen Kaspar Öttl aus Aschau und Konrad Glück aus Seebruck den Inhalt der 388 Gramm schweren, von  Christian Simon aus Bad Endorf konzeptionierten und gedruckten Broschüre. Ein halbes Jahr dauerte es, bis die umfassenden Daten für den Image- und für die Gemeindeteile zusammengetragen und gedruckt waren. Besonders stolz ist Geschäftsführer Roth, dass mit 333 klassifizierten Beherbergungsbetrieben deren Anteil gestiegen ist. Auch die Hinweise auf mögliche Freizeit-Maßnahmen und Ausflugsziele nach den Themen „Wellness und Gesundheit“, „Familie“, „Sport und Fitness“, „Essen und Trinken“ sowie „Kultur und Brauchtum“ ergänzen die Urlaubsvorbereitungen der Gäste.

Gemeinden können Synergieeffekte nutzen und sparen

Ganz wichtig ist es den Bürgermeister Öttl und Glück, dass bereits vier Gemeinden das Ferienjournal nutzen, um mit ihren Ortsauszügen preisgünstige Synergieeffekte zu erzielen. „Ziel ist es, dass sich noch mehr, wenn möglich sogar alle an den einsparenden Konzepten beteiligen. Dabei könnten gerade die Gemeinden viel Geld sparen“, so die Chiemsee-Vorsitzenden mit einem Lob für die Gemeinden Bernau, Chieming, Eggstätt und Seeon-Seebruck. Diese vier Kommunen haben all ihre Vermieter im Ferienjournal dargestellt und den Auszug aus dem Journal können sie mit weiteren Bildern und Informationen für die eigene Ortswerbung benutzen. Letztlich wird beim Chiemsee-Tourismusverband an einem gemeinsamen Gastgeberverzeichnis genauso gearbeitet wie an einem gemeinsamen Buchungssystem für die Region 18. „Chiemsee. Tut gut“ – dieser Slogan gilt für die Werbebotschaften und auch auf dem Titel des neuen Ferienjournales 2003. „Chiemsee. Es gibt viel zu tun“ – dies ist nach den Ausführungen der Verantwortlichen gerade in Zeiten rückläufiger Tourismus- und Wirtschaftszahlen ein unbedingtes Muß zur Bewältigung der gemeinschaftlichen Aufgaben für die 18 Chiemsee-Gemeinden.

Fotos: Hötzelsperger

Geschäftsführer Roth sowie die Vorsitzenden und Bürgermeister Kaspar Öttl aus Aschau und Konrad Glück aus Seeon-Seebruck begutachten das frisch herausgebrachte Ferienjournal 2003 für die Chiemsee-Region.

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002