derChiemgauer.de

Beitrag

Wallfahrt zur Ölbergkapelle von Sachrang am Sonntag, 15. September 
Heuer mit Bischof Kothgasser aus Innsbruck

Sachrang (hö) 11.09.02 – Seit 1972 treffen sich in Sachrang an der Ölbergkapelle die Freunde des Müllner-Peter zu einer wieder belebten Wallfahrt.  Zur Tradition geworden ist dabei  der dritte Sonntag im September als Termin. Im Vorjahr wurde das 30. Jubiläum gefeiert. Heuer finden sich Veranstalter und Gäste am Sonntag, 15. September wieder gemeinsam ein, um das Erbe des Müllner-Peter wach zu halten und um Gott einen schönen Dienst zu erweisen.

Die Festmesse zur Jubiläums-Wallfahrt wird heuer ab 10 Uhr von Seiner Eminenz Bischof Alois Kothgasser  aus Innsbruck zusammen mit der örtlichen Geistlichkeit zelebriert. Bereits um 9 Uhr wird der hohe geistliche Würdenträger am Kirchplatz in Sachrang empfangen. Alsdann marschieren in schöner Tradition und in festlicher Ausstattung die beiden Kirchenzüge von Tiroler und von Sachranger Seite zur Ölbergkapelle. Dort wird man dann schon von den musikalisch Mitwirkenden empfangen. Heuer sind dies wieder die Aschauer Musikkapelle, der Müllner-Peter-Chor mit Werken aus der Notensammlung des Müllner-Peter von Sachrang, die Aschauer Alphornbläser und die Inntaler Sänger.

Wiederbelebung der Wallfahrt vor 30 Jahren auf den Tag genau 145 Jahre nach der Renovierung der Ölbergkapelle durch den Müllner - Peter

Eine der vielfältigen Verdienste von Peter Huber war die Renovierung der Ölbergkapelle und damit die Rettung dieses kirchlichen Kleinods vor dem Zerfall. Den Abschluss der Baumaßnahmen feierte man im Jahre 1827 mit einer überwältigenden Beteiligung von Tiroler und bayerischen Leuten. „Rund 5.000 Menschen wohnten damals der Einweihung bei!“ – weiß Hans Pöllmann als Vorsitzender des „Freundeskreises Müllner-Peter von Sachrang e.V.“ aus den überlieferten Unterlagen zu berichten. Der Vorsitzende kann gleich ein zweites interessantes Datum hinzufügen als er weiter erzählt: „Genau 145 Jahre auf den Tag genau haben wir am 24. September 1972 erstmals wieder die frühere Wallfahrt durchgeführt!“. Seither hat der Verein unter der stets gleichen Führung diese Wallfahrt alle Jahre abgehalten. Ortsvereine, Gebirgsschützen, Musik-Mitwirkende  und zahllose Gläubige haben sich all die 30 Jahre als wahrhafte Freunde des Müllner-Peter und des Sachranger Dorfes gezeigt. Viele hohe Würdenträger aus der Katholischen Kirche und prominente Ehrengäste fanden sich allesamt zum gleichen Ziel ein: dem Prientaler Universalgenie Peter Huber Dank zu sagen sowie ihn und seine Zeit nicht zu vergessen.

Der wohl bekannteste Festredner war bei denkbar schlechter Regen-Witterung der Bayerische Ministerpräsident Franz Josef Strauß. „Nach der Festmesse saßen wir noch mit Franz Josef Strauß in meiner Wohnung. Dabei zeigte er sich im Gedankenaustausch überaus beeindruckt von unserem Freundeskreis und von der Bevölkerung!“ erinnert sich Hans Pöllmann. Für ihn und seine Vorstandsmitglieder gilt auch in diesem Jahr, dass man eine würdige Feier an einem überaus schönen Fleckerl des Prientales vorbereiten will. Unabhängig vom Wetter wird bestimmt auch die heurige Wallfahrt der Tiroler und der Bayern zur Ölbergkapelle ein Zeugnis gemeinsamen Glaubens und gemeinsamer Geschichte.

Anton Hötzelsperger

Fotos: Hötzelsperger

Vom Vorjahr mit Bischof Eder und bei Regen....

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002