derChiemgauer.de

Beitrag

Für Werner Kraus übernimmt Lorenz Kollmannsberger die Führung des Vereins „Aktion für das Leben“ im Landkreis Rosenheim
Notwendig war die Nachwahl

Rosenheim (hö) 06.11.02 -  Lorenz Kollmannsberger aus Prien ist Nachfolger von Werner Kraus im Amt des Vereins „Aktion für das Leben Rosenheim“. In offener und einstimmiger Weise wurde der stellvertretende Landrat auf Vorschlag des Kreiskatholikenrates zum 1. Vorsitzenden gewählt. Die Wahl war wichtigster Tagesordnungspunkt einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in der Kantine des Landratsamtes Rosenheim.

Notwendig war die Nachwahl, weil im April diesen Jahres Dipl.-Ing. und Leitender Baudirektor Werner Kraus aus Prien überraschend verstarb. Kraus war seit der Gründung der „Aktion für das Leben“ vor 15 Jahren Vorsitzender und Mentor. Zweiter Vorsitzender und Pfarrer Georg Gilgenrainer von Höhenmoos-Samerberg erinnerte zu Beginn der Sonder-Versammlung an die Verdienste und Pläne von Werner Kraus. „Er war ein Förderer mit Autorität, ein Garant für die Wahrung hoher moralischer Ansprüche und ein Mann, der soziale Maßstäbe gesetzt und Mut zum weiteren Handeln vermittelt hat“, so Pfarrer Gilgenrainer. Nach der Würdigung des vielfältigen Engagements von Werner Kraus bat er Hans-Peter Czech als Vorsitzenden des Kreiskatholikenrates um die Leitung der Nachwahl für Werner Kraus. Bereits im Mai hatte sich die Vorstandschaft des Kreiskatholikenrates für Lorenz Kollmannsberger aus Prien ausgesprochen. Nachdem keine weiteren Vorschläge aus den Reihen der insgesamt 44 Wahlberechtigten kamen, war die Entscheidung schnell getroffen. Lorenz Kollmannsberger nahm die Wahl an und erinnerte dabei an die Geburtsstunde und an die Ziele der Hilfs-Gemeinschaft.

Beginn vor 15 Jahren beim Rosenheimer Herbstfest

„Vor 15 Jahren berieten wir nach dem Erntedank-Gottesdienst auf dem Rosenheimer Herbstfest, wie wir Frauen, die in Not sind, helfen könnten. Mit Frau Ursula Bichler fand Landrat Dr. Max Gimple die richtige Geschäftsführerin eines Vereins, die sich seither still, aber prächtig im Sinne der Betroffenen einsetzt. Und dafür will ich auch etwas leisten“, so der neue Vorsitzende, der nach seiner Wahl von Pfarrer Georg Gilgenrainer als seinem Vertreter einen Blumenstrauß mit besten Gratulationsworten erhielt. In seiner Antrittsrede bat Kollmannsberger um parteiübergreifende Zusammenarbeit, um mit aktivem Hinschauen und mit einem Netz der Beziehungen helfen zu können. „Nicht vorrangig finanziell, sondern vielmehr persönlich wollen wir da sein. Nicht fragen, wer schuld ist, sondern schauen, wer in Not ist, wollen wir sehen“, so Kollmannsberger, der abschließend seinem Zweiten Stellvertreter und Landrat Dr. Max Gimple für die Gewährung der Gastfreundschaft für diese außertourliche Versammlung dankte. Ein weiterer Dank galt den Ehrengästen, zu denen  stellvertretende Landrätin Stephanie Keill, Landtagsabgeordneter Josef Ranner, Landkreis-Dekan Lorenz Poschenrieder sowie viele Bürgermeister und kirchliche Vertreter aus dem Landkreis Rosenheim gehörten. Über die Arbeitsgemeinschaft „Aktion für das Leben Rosenheim e.V.“ kann man sich telefonisch unter der Nummer 08031-392-5643 erkundigen.

Foto: Hötzelsperger

Von links: Wahlleiter und Vorsitzender des Kreiskatholikenrates Rosenheim Hans-Peter Czech, Geschäftsführerin Ursula Bichler, Lorenz Kollmannsberger und Pfarrer Georg Gilgenrainer.

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002