derChiemgauer.de

Beitrag

Heuer 125 Jahre Chiemgau-Bahn Prien-Aschau
Eine einzigartige Verbindung

Prien-Aschau (hö) 03.02.03 –   Die wohl einzige Verbindung zur derzeit schneebedeckten Kampenwand scheint auf diesem aktuellen Bild die rote Chiemgau-Bahn inmitten der weißen Schneelandschaft darzustellen. Einzig ist diese Verbindung zwar nicht, aber einzigartig. Bereits vor 125 Jahren, genau am 18. August 1878 wurde die dem Oberbahnamt Rosenheim zugeteilte Strecke eröffnet und dem allgemeinen Verkehr übergeben. Freiherr Theodor von Cramer-Klett stellte damals 440 000 Mark aus eigener Tasche für Grunderwerb und Erdbauarbeiten zur Verfügung.

Am 17. Mai 1876 entsprach König Ludwig II. der Bitte des Reichsrates und der Gemeinden Prien und Aschau auf Erbauung einer „Vizinalbahn“. Bereits mit dem Gesetz- und Verordnungsblatt für das Königreich Bayern vom 14. August 1876 wurde daraufhin die Bayerische Staatsregierung ermächtigt, die Ausführung zu übernehmen. Eine Million Mark wurden dafür zur Verfügung gestellt.

Die Gemeinde Aschau feiert das heurige Jubiläum zu Beginn des Sommerfahrplanes mit einem Fest am Aschauer Bahnhof. Am Feiertag „Christi Himmelfahrt“, Donnerstag, 29. Mai beginnt das Chiemgau-Bahn-Fest um 11 Uhr. Nähere Informationen zur Chiemgau-Bahn, ihren Fahrzeiten zwischen Prien und Aschau sowie zu ihrer Geschichte gibt es bei der Tourist-Info in Aschau, Telefon 08052-904937. Unsere Aufnahme mit der „kleinen“ Bahn entstand nahe der Haltestelle „Halt“ zwischen Umrathshausen und Vachendorf mit der mächtigen Kampenwand.

Foto: Hötzelsperger

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002