derChiemgauer.de

Beitrag

Langer Fasching für Gilde in Aschau
Samstag Auftakt mit Krönungsball

Aschau (hö) 08.01.03 –   Es kann wieder losgehen in Aschau und im Priental mit dem fröhlichen Faschingstreiben. Als Haupt-Verantwortliche für das Gelingen der Faschingszeit haben sich die Führung und Mitglieder der Aschauer Faschingsgilde in den letzten Monaten viel Vorbereitungsarbeit aufgetan. Den Erfolg können sich die Aschauer und ihre Gäste erstmals am Samstag, 11. Januar in der Festhalle anschauen. An  diesem Abend beginnt um 20 Uhr der Krönungsball mit Vorstellung des Prinzenpaares, der Garde und des Elferrates. Wie in Aschau schon eine gute Tradition wird Bürgermeister Kaspar Öttl seine enge Freundschaft mit der Faschingsgilde mit einer noch nicht bekannten „Bürgermeister-Einlage“ beehren. Für die musikalische Gestaltung sorgt die Kapelle „Bergland light“, der Einlass ist ab 19 Uhr.

Ganz nah dran ist der Bürgermeister heuer am Geschehen, denn sein Mitarbeiter Herbert Reiter von der Tourist-Info ist der heurige Faschingsprinz. „Prinz Herbert I. Edler Reiter vom Touristik-Schloss“ ist sein „Arbeitstitel“. Der 23jährige Touristikfachwirt mit vielfältigem Ehrenamts-Engagements in Aschauer Vereinen hat Joggen, Berggehen und Shoppen als Hobbies. Fit hält er sich außerdem mit seiner ihm anvertrauten Prinzessin. Christina Hartl als 22jährige Rechtsanwaltsfachangestellte aus dem benachbarten Bernau hat als Hobbys Tanzen, Steppen und Reisen. Von alledem wird „Prinzessin Christina I. Edle Tänzerin vom Schloss der Gerechtigkeit“ in den nächsten Wochen mehr als genug haben. Der Terminkalender mit Auftritten in Aschau und über das Priental hinaus ist schon recht voll. Die im Vorjahr als Gardemajor gemachten Erfahrungen will die heurige Prinzessin zu sehenswerten Darbietungen nutzen. Gemeinsam ist dem Prinzenpaar noch, dass beide seit vier Jahren der Aschauer Faschingsgilde angehören und dass beide als Cabrio-Besitzer das offene Fahren schätzen. Diese Art zu fahren wird in der Faschingszeit wohl nicht sein. Schließlich bieten die Aschauer Busunternehmen sowie das Autogeschäft Hündl & Leitner gerne ihre Dienste an, damit die verschiedenen Auftrittsörtlichkeiten rechtzeitig und sicher erreicht werden. Charmant unterstützt wird der Erwachsenen-Prinzenpaar noch von einer Kindergarde unter der Leitung von Hanni Huber. Das Kinderprinzenpaar wird heuer von Thomas Feichtlbauer aus Hittenkirchen und von Simone Schellmoser aus Bernau dargestellt.

Terminvielfalt und Auftrittsfreuden

Nicht nur das Prinzenpaar hat es in diesen Wochen sehr anstrengend gehabt. Auch die Schneiderinnen Elisabeth Schelzke und Marianne Bichler, Präsident Wasti Bichler, seine Stellvertreterin Elisabeth Moosmüller, Garde-Major Andrea Schuster und die Garde-Trainerinnen Regina Rottmüller und Christine Stockinger hatten alle Hände voll zu tun, um viele Ideen und eine Menge Organisatorisches in die Reihe zu bringen. Am meisten angestrengt haben sich bislang die Gardemädchen. Wasti Bichler als Präsident kommt förmlich ins Schwärmen, wenn er bei einer der vielen Proben vorbeischaut: „So viel Training lässt Schönes bei den Auftritten erwarten“, so Bichler zu den fleißigen Gardemädchen. Die wichtigsten Termine in Aschau und Umgebung nach dem Krönungsball vom 11. Januar sind: am 18. Januar Gildeball im Turner Hölzl von Rohrdorf, ein Auftritt beim Veteranenball in Wildenwart und danach noch beim Schützenball von Hittenkirchen. Weitere Termine sind unter anderem am 19. Januar die Mitwirkung beim Behindertenball in Rosenheim, am 25. Januar beim Gildeball im Großen Kursaal in Prien, am 31. Januar der Gildeball in Bad Endorf, am 1. Februar beim BRK-Ball und Stadt- und Landball in Rosenheim, am 4. Februar beim örtlichen Rot-Kreuz-Heim, am 8. Februar beim Weiberkranzl in der Frasdorfer Lamstoahalle, am 9. Februar beim Kindergildeball in der Festhalle Aschau, am 14. Februar beim Gardefestival in Wasserburg, am 15. Februar im Schmelmer Hof in Bad Aibling, am 16. Februar beim Seniorenfasching in der Festhalle, am 21. Februar beim Elferratsball in Vagen und beim Gildeball in Prutting, am 22. Februar beim Weiberkranzl des Niederaschauer Trachtenvereins im Chalet, am 27. Februar in der Kinderklinik Aschau und anschließend im Alpengasthof Brucker beim traditionellen Frauenbund-Kranzl, am 1. März um 11 Uhr beim Trachtengeschäft Peteranderl und abends beim eigenen Gildeball in der Festhalle, (diesen Satz streichen am 2. März beim Faschingszug in Flintsbach und bei einer Harry-Potter-Party in der Festhalle) , am 3. März beim Rosenmontagsball im Gasthof Baumbach und am Faschingsdienstag, 4. März beim Faschingszug in Prien und zum Kehraus in der Gaststätte „Zur Klause“ in Aschau-Bach. Danach haben sich die Aschauer Gilde-Aktiven am Aschermittwoch das Fischessen beim Gasthaus „Wildschütz“  und das Ausruhen von den Strapazen wahrlich verdient. Im übrigen können noch weitere Termin nach Absprache mit Maria Thaurer, Telefon 08052-2933 vereinbart werden.

Anton Hötzelsperger

Fotos: Berger

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002