derChiemgauer.de

Beitrag

Chiemgauer Brauchtumsvertreter sorgen für große Stimmung auf der Grünen Woche und für Kontakte in Berlin und im Spreewald
Empfänge in der Landesvertretung und im Spreewald

Chiemgau (hö) 19.01.03 –   „Sie haben dem Land Bayern einen großen Dienst erwiesen und zugleich die Herzen der Berliner im besten Sinne erobert“ – mit diesem Satz von Frau Dr. Victoria Lofner-Meir vom Bayerischen Landwirtschaftsministerium bekam eine 50köpfige Delegation aus dem Chiemgau größtes öffentliches Lob auf der Grünen Woche in Berlin. Gemeinsam machten sich die Blaskapelle Prien, die aktiven Dirndl und Buam des Trachtenvereins „Almenrausch“ Hittenkirchen und die Atzinger Goaßlschnalzer auf den Weg nach Berlin, um dort im Rahmen des offiziellen Programmes einen Beitrag auf der großen Länderbühne zu leisten.

Tausende von Zuschauern und Zuhörern verweilten bei den einstündigen Darbietungen. Gute, echte bayerische Blasmusik ermunterte die Berliner spontan zum Mitklatschen. Ruhe herrschte nur dann, wenn die drei Schlosser-Dirndl vom Trachtenverein Hittenkirchen in ihren Trachten schöne Volkslieder sangen. Bestaunt wurden auch die lautstarken Auftritte der Atzinger Goaßlschnalzer mit ihrem Musikanten Klausi Gelder. Und die Schuhplattler und Trachtentänze der Trachtengruppe gefielen ebenfalls. Den Abschluß bildete der Original Holzhacker Plattler bei dem im wahrsten Sinne die Späne fielen. Unter den Zuhörern mischten sich auch einige Vertreter aus dem Chiemgau, die nicht der Delegation angehörten, aber vom Chiemgau-Auftritt begeistert waren. So die Geschwister Birgit und Michael Feßler von der Chiemsee-Schiffahrt. „Es ist schon beeindruckend, welche Stimmung die Brauchtumsleute in die Länderhalle bringen und wie sehr sich die Berliner für die Urlaubsangebote interessieren“, so Birgit Feßler.

Von der Richtigkeit dieser Einschätzung konnte man sich nach dem Bühnenauftritt auch von einem Ständchen der Priener Blaskapelle am Gemeinsachaftsstand der Chiemgauer, Chiemseer, Samerberger und Wendelsteiner Touristiker ein Bild machen. Wie Bernhard Schulz als mehrtägiger Betreuer des Standes mitteilte, waren die Prospekt-Nachfrage und auch die gezielten Ferienanfragen am Tag der Auftritte von den Priener, Hittenkirchener und Atzinger Trachtlern und Musikanten enorm in die Höhe gestiegen. Auch Christa Off, Landes- und Bundesvorsitzende für Urlaub auf dem Bauernhof war begeistert: „Das hat Wirkung, das tut einfach gut, wenn Bayern mit seinen Brauchtums-Stärken so pfundig ankommt“, so die aktive Bäuerin, die selbst die ganze Zeit der Messe in Berlin Dienst machte.

Die Fahrt der Chiemgauer nach Berlin war aber noch mehr als der gelungene Auftritt für das Bayerische Landwirtschaftsministerium und als der gute Werbeeffekt für den heimischen Tourismus. Im Rahmen der Dreitagesfahrt wurden die Chiemgauer auch von Dr. Hubert Hierl, dem Leiter der Bayerischen Landesvertretung in Berlin empfangen. Auf Vermittlung von Bundestagsabgeordneten Wolfgang Zeitlmann kam es zu einer Führung im Reichstagsgebäude und der Berliner CDU-Bundestagsabgeordnete Ulrich Brinsa hieß die Busgesellschaft ebenfalls willkommen. Mit Michael Henl gab es dann einen humorvollen und fachkundigen Stadtführer.

Den Abschluß bildete ein Besuch mit offiziellem Empfang im Spreewald. Steffi Noack von der Firma Kultur, Tourismus und Stadt-Marketing Lübben nahm eine Führung in den Wappensaal des Schlosses von Lübben und einen Gang durch das neue Heimatmuseum vor. Peter Stephan als Geschäftsführer des Tourismusverbandes Spreewald und Dieter Irlbacher vom großen Spreewaldverein baten bei ihren Grußworten darum, dass zwischen den Spreewald-Orten einerseits und den Ferienregionen Chiemsee, Samerberg und Wendelstein andererseits verstärkt Brauchtums-, Tourismus- und Produkt-Vereinbarungen getroffen werden sollen. Schon bald sollen verschiedene Delegationen aus dem Spreewald in den Chiemgau kommen, um die entsprechenden Möglichkeiten auszuloten. Auch an einer gemeinsamen Maßnahme im Rahmen des EU-Förderprogrammes „Leader plus“ wird gedacht. Mit einem Blasmusik-Ständchen der Priener Musikkapelle vor dem Stephanshof in Lübben endete das Reiseprogramm der Brauchtums-Botschafter aus dem Chiemgau. „Danke, wir kommen auch heuer wieder in den Urlaub an den Chiemsee“, so das Ehepaar Elke und Karl-Heinz Borkowski, die sich zum Empfang der Trachtler und Musikanten eingefunden hatten. 

Fotos: Hötzelsperger

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002