derChiemgauer.de

Beitrag

Landesvorsitzender Otto Dufter vom Bayerischen Trachtenverband
Mit der seltenen Bezirksmedaille in Gold vom Bezirk Oberbayern ausgezeichnet

München-Unterwössen (hö) 26.10.05 – Die recht seltene Auszeichnung der Bezirksmedaille in Gold in dankbarer Anerkennung für Verdienste um den Bezirk Oberbayern wurde Otto Dufter aus Unterwössen, dem Landesvorsitzenden des Bayerischen Trachtenverbandes verliehen.

Bezirkstagspräsident Franz Jungwirth würdigte bei einer Feierstunde im Plenarsaal des Bezirkstages in der Prinzregentenstraße den obersten der bayerischen Trachtler und Vorsitzenden von insgesamt 1.000 Heimat- und Trachtenvereinen mit folgender Laudatio: „ Mitunter geschmäht, öfter jedoch hofiert, bilden Sie optisch wie mental die notwendige Begleitung von manch staatstragendem Ereignis, sie stellen als Trachtenbewegung einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor innerhalb des Tourismus dar und Sie bieten durchaus Potential für eine bayerische Revolution.

Schließlich haben Sie im vorigen Jahr im Verteidigungskampf für die Trachtensubvention sogar die Bayerische Staatsregierung in die Knie gezwungen“, so Franz Jungwirth, der noch an das reiche trachtlerische Wirken und Schaffen von Otto Dufter, dem Ehrenvorstand des Heimatvereins „D´ Achentaler“ Unterwössen und dem Ehrenvorsitzenden des Chiemgau-Alpenverbandes erinnerte.

„1957 wurden Sie in Ihrer Heimatgemeinde Unterwössen als 23jähriger Bua zum Vorplattler gewählt, 1994 wurde Ihnen das Vertrauen zum Landesvorsitzenden des Bayerischen Trachtenverbandes ausgesprochen und im Jahr 2002 gelang Ihnen der Zusammenschluss vor vorher nebeneinander wirkenden Trachtenverbänden in Bayern zu einem Landesverband“, sagte Franz Jungwirth. Otto Dufter, der mit seiner Familie und mit seinen Bürgermeistern Hans Haslreiter und Barthl Irlinger die Ehrung entgegennahm, erhielt bereits 1999 das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland und vor zwei Jahren den Bayerischen Verdienstorden.

„Als ``Trachtenkönig Otto``  bitten wir Dich, auch zukünftig die bislang meisterhaft beherrschte Balance zwischen modernem Verbandsmanagement und dem unermüdlichen Schüren des Begeisterungsfeuers zu halten. Schließlich wären schon viele handwerkliche, musikalische und denkmalpflegerische  Überlieferungen und Schätze verloren gegangen, wenn es Sie und Ihre trachtlerische Gemeinschaft nicht gäbe“, sagte Franz Jungwirth. Besonders viel Glück und Erfolg wünschte er Otto Dufter mit seinem Haus der Bayerischen Trachtenkultur und Trachtengeschichte, das derzeit als Zukunfts-Projekt für die bayerischen Trachtler in Holzhausen im Landkreis Landshut entsteht. „Möge es auch fortan so sein, dass Sie Heimatpflege gleichsam dem Ende eines Fadens sehen, den es fortzuspinnen gilt“, sagte Jungwirth abschließend. Otto Dufter seinerseits dankte allen Weggefährten, insbesondere seiner Familie und versprach, dem Land Bayern und der Trachtenbewegung weiterhin dienen zu wollen.

Foto/s: Hötzelsperger

1.      Bezirkstagspräsident Franz Jungwirth überreicht die Bezirksmedaille in Gold mit Urkunde an Otto Dufter.

2.      Otto Dufter aus Unterwössen mit seinen Heimatgemeinde-Bürgermeistern Hans Haslreiter (li.) und Barthl Irlinger (re.).

3.      Otto Dufter mit –von links- 2. Bgm. Barthl Irlinger, Schwiegertochter Martina, Ehefrau Hilde, Tochter Annette und 1. Bgm. Hans Haslreiter.

4.      Otto Dufter mit –von links- Schwiegertochter Martina, Ehefrau Hilde, Tochter Annette und Bezirkstagspräsident Franz Jungwirth.

Weitere Informationen: Landesvorsitzender Otto Dufter, Telefon 08641-8779

 

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002