derChiemgauer.de

Beitrag

Atzinger und Wildenwarter Trachtenverein
Gemeinsames gedenken bei Jahrtag der toten, vermissten und gefallenen Kameraden

Wildenwart (hö) 09.10.05 – „Das Gedenken an die verstorbenen, vermissten und gefallenen Trachtenkameraden ist auch 60 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges noch keine Veranstaltung, die wir traditionell oder nach gutem, alten Brauch abhalten.

Das heutige Zusammenkommen all unserer vielen Mitglieder ist weit mehr, weil wir an den tiefen Inhalt  erinnern, aber nicht anklagen, weil wir der damals jungen Kameraden gedenken und deren Opfer nicht vergessen wollen“, sagte Vorstand Albert Rauch vom Trachtenverein „Daxenwinkler“ Atzing beim heurigen Jahrtag der Trachtenvereine von Wildenwart und Atzing am Kriegerdenkmal von Prutdorf.

Zuvor gestalteten Pfarrer Bruno Fink aus Prien und die Wildenwarter Blaskapelle unter der Leitung ihres Dirigenten Wolfgang Kink einen festlichen Gottesdienst zu Ehren der Verstorbenen. Gemeinsam mit Vorstand Lambert Huber vom Trachtenverein „Die lustigen Wildenwarter“ legte Albert Rauch namens der Atzinger und Wildenwarter Trachtler am schön gepflegten Kriegerdenkmal einen Kranz nieder.

Den Abschluss bildeten Weisen der Blaskapelle, ein dreifacher Ehrensalut sowie eine gemeinsame und gemütliche Einkehr im Saal der Wildenwarter Schlosswirtschaft.

 

 

Foto/s: Hötzelsperger

1.      Trachtenverein Atzing mit Fahnenabordnung

2.      Trachtenverein Wildenwart mit Fahnenabordnung

3.      Mannerleute der Atzinger Trachtler

4.      Wildenwarter Blasmusikanten mit Dirigent Wolfgang Kink

Eindrucksvoll und in großer Anzahl gedachten die Mitglieder der Trachtenvereine von Wildenwart und Atzing ihrer verstorbenen Mitglieder und an die Opfer der Weltkriege

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002