derChiemgauer.de

Beitrag

Kreisverkehr Hochstraße/Südspange/Haslacher Feld
Mit dem Bau wird begonnen

Traunstein (es) 25.10.05 -  Mit einem offiziellen ersten Spatenstich startete im Süden Traunsteins eine weitere Straßenbaumaßnahme: Am südlichen Ortseingang von Haslach wird ein Kreisverkehrsplatz gebaut. Mit einem Durchmesser von 40 m ist er für den Verkehr der Hochstraße, der Südspange und eine spätere Fortsetzung bis zur Axdorfer Straße bestens geeignet, erklärte Oberbürgermeister Fritz Stahl zu Beginn der Baumaßnahme. Zusammen mit Herrn Sebald König, dem Leiter des Straßenbauamtes, und dem Verkehrsreferenten des Stadtrates, Herrn Hans Zillner, gab er den Startschuss. Noch in diesem Jahr soll das 250.000 Euro teuere Projekt fertig gestellt werden. Ausführlich kam der Oberbürgermeister auf die Vorgeschichte zu sprechen.

Die Verkehrsproblematik auf der Haslacher Hochstraße wird seit Jahren von den Autofahrern kritisiert. Insbesondere wird die Ein- und Ausfahrt zum Gewerbegebiet Haslacher Feld (zwischen Fa. Miller und McDonald’s) bemängelt. Eine weitere Zu- und Abfahrt ist dringend erforderlich, lautet die Forderung. Darüber hinaus wird seit längerem auch über die Fortführung der Südspange bis zur Axdorfer Straße als Idee nachgedacht. Auch im Hinblick auf die Verbesserung der Einmündung der Südspange kam das Thema „Kreisverkehr“ ins Gespräch. Bislang konnte keine Lösung gefunden werden.

Im Zusammenhang mit der Planung von Fachmärkten wurde die Ideen wieder aufgegriffen und der Stadt die notwendigen Flächen zur Lösung der Verkehrsproblematik „Haslach Süd“ angeboten.

Unverzüglich wurden Fachgespräche mit dem Straßenbauamt (zuständig für die Staatsstraße) geführt. Der Leiter des Straßenbauamtes, Herr Sebald König, bestätigte ausdrücklich, dass die Verkehrssituation durch einen Kreisverkehr entscheidend verbessert werden kann, und der Kreis auch eines Tages Anschlusspunkt für die Fortführung der Südspange sein könne. Deshalb sei der Kreisverkehrsplatz auch so zu planen, dass er in ein Zukunftskonzept Axdorfer Straße – Blaue Wandstraße (= Verbindung aller drei Autobahnanschlüsse) passe.

Für die Fortführung der Südspange hat die Stadt bereits eine Verkehrsuntersuchung beauftragt. Diese bestätigt, dass durch das bereits bestehende Teilstück einer Südspange, nämlich der Verbindung der Blauen-Wand-Straße mit der Hochstraße und der späteren Fortführung bis zur Axdorfer Straße, eine bedeutende Verkehrsentlastung für Haslach möglich sei. Das gelte insbesondere für die Einmündung der Axdorfer Straße in die Rupertistraße.

               Systemskizze – nicht maßstabsgerecht

 Der sofortige Baubeginn des Kreisverkehrs sei auch Ausdruck des Willens des Stadtrates, dass vor der Fertigstellung der Fachmärkte die Verkehrssituation verbessert werden müsse. Auch die Erschließungssituation des Haslacher Feldes kann nun entscheidend verbessert werden: Das Gewerbegebiet Haslacher Feld wird durch eine neue, im Süden verlaufende privat finanzierte Straße besser erschlossen. Auch diese Straße soll noch heuer fertig gestellt werden, hieß es.

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002