derChiemgauer.de

Beitrag

Leistungsschau der heimischen Schafhalter
Bei Rosenheimer Schafhaltern in Bad Endorf ernteten viele Anerkennungen

Blick in die Ausstellung, die zu vielerlei Gesprächen anregte Bad Endorf (hö) 21.09.05 – Zu einer beeindruckenden Leistungsschau der heimischen Schafhalter trafen sich die Mitglieder der Schafhaltervereinigung Rosenheim in Bad Endorf. Vorsitzender Werner Fröwis hatten allen Grund zur Freude und zum Danken, zeigte doch der ganze Tag, dass Qualität und Zusammenstand bei den Schafhaltern groß geschrieben werden.  Schirmherr der Veranstaltung an und in der Seif-Halle war Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner.

Schirmherr Klaus Stöttner und Vorsitzender Werner FröwisDen Auftakt des Geschehens bildete eine Tiersegnung durch die Seelsorgehelferin, Frau Hannelore Maurer. Sie sprach in ihrer Predigt von einem Vergleich der heutigen Schäfer mit dem Schutzpatron, dem Heiligen Wendelin und von der tiefen, vertrauensvollen Bindung zwischen Schäfern und Schafen. Als Richter für die Landschaf-Rassen stellten sich Frau Dr. Melanie Hageleit vom Landwirtschaftsamt Pfaffenhofen, Willi Huber von den Schwarzkopfzüchtern, Max Wagenpfeil von der Landesversuchsanstalt für Landwirtschaft in Grub und Franz Ostler als Züchter der weißen Bergschafe zur Verfügung.

Drei prämierte Brillenschafe mit Max WagenpfeilIhre Bewertungen ergaben bei neun Rassen, 16 Züchtern und 5 Jungzüchtern folgende Sieger: GesamtsiegerMerinolandschaf: Max Hundseder. Schwarzkopfschaf: Willi Hofmann. Suffolk-Schaf: Franz Hundseder. Texel-Schaf: Franz Mayer. Braunes Bergschaf: Max Schuller. Waliser Schwarznasenschaf: Ernst Kögel. Gesamtsieger Brillenschaf: Max Wagenpfeil. Gesamtsieger Weißes Bergschaf: Georg Stephan. Die Besten bei den Jungzüchtern waren Philipp Staudacher (Weißes Bergschaf), Franziska Fackeldey (Schwarzes Bergschaf), Janine Staudacher (Weißes Bergschaf), Veronika Fackeldey (Schwarzes Bergschaf) und Maximilian Blank (Weißes Bergschaf).

Stöttner ehrt Georg Stephan, Gesamtsieger weißes BergschaWollsieger bei den Landschafen wurde Sebastian Blank und bei den Fleischschafen Peter Hinmüller. Die jeweiligen Preise überreichte Schirmherr Klaus Stöttner. Er lobte die Arbeit der zumeist im Nebenerwerb tätigen Schäfer im Sinne der wichtigen Landschaftspflege. Vorsitzender Werner Fröwis dankte Stöttner mit einem Schaffell, das dem Abgeordneten im Bayerischen Landtag zu einem weicheren Sitzen verhelfen möge.

Stellvertretender Landrat Lenz Kollmannsberger dankte den Schafhaltern für ihr gutes Zusammenarbeiten mit den Behörden und Bad Endorfs Bürgermeister Hans Hofstetter freute sich über die gelungene Präsentation in seiner Gemeinde. Insgesamt 53 Schafe waren aufgetrieben worden. Damit der Prämierungstag mehr als nur eine Tierschau wurde, dafür sorgten zahlreiche Helfer, Sponsoren und Aussteller.

Ehrung mit Bgm. Hofstetter (li.) und mit Klaus Stöttner für Wast Blank, beste Reihung weißes BergschafDie Schäferfrauen boten zudem ein Kuchenbuffet und in der Seifhalle gab es natürlich frische Lammspezialitäten. Zu den Ehrengästen gehörten Dr. Ulrich Wilhelm vom Veterinäramt, Vroni Feichtinger vom Landratsamt Rosenheim (Naturschutzabteilung), Vertreter der Sparkasse und Raiffeisenbank, Vorsitzender Hans Stöttner vom Maschinenring, Ehrenschäfermeister Paul Wölfl sowie Vertreter der Schafhaltervereine von Mühldorf und Traunstein und der bayrischen Milchschafhalter.

Ehrung mit Bgm. Hofstetter (li.) und mit Klaus Stöttner, Werner Fröwis für Willi Hofmann, Sieger SchwarzkopfschafFotos: Hötzelsperger 

Weitere Informationen: Schafhaltervereinigung Rosenheim, Inge Witt, Telefon 08051-62834

 

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002