derChiemgauer.de

Beitrag

Auch Papst Benedikt XVI war einmal Gast in Bad Endorf bei religiösem Volksschauspiel 
Heuer an Pfingsten Premiere mit „Das Wunder von Lourdes“ – Spieldauer bis 19. Juni

Bad Endorf (hö) 15.05.05 – Der heutige Papst Bendedikt XVI. war der erste Kardinal in der über 200jährigen Geschichte der Theatergesellschaft von Bad Endorf, der eine der religiösen Volksschauspiel-Darstellungen besuchte.

Daran erinnerte dieser Tage Vorstand Konrad Schauer bei der Bekanntgabe der heurigen Aufführungen mit dem Titel „Das Wunder von Lourdes“. Wie Schauer weiter mitteilte, wohnte der damalige Kardinal Josef Ratzinger im Jahr 1981 der Aufführung „Heiliger Augustinus und seine Mutter Monika“ bei.

Nach Abschluss des Theaters dankte Ratzinger den Bad Endorfern für ihre langjährigen Bemühungen zur Pflege religiöser Stücke und er attestierte ihnen mit ihren Aufführungen eine lebendige Aussage über das Wesentliche unseren Glaubens. „Die Erinnerungen an den Besuch des heutigen Papstes sind eine gute Motivation für die kommenden Spiele“, so Konrad Schauer.

Premiere ist heuer am Pfingsmontag, 16. Mai, weitere Aufführungen bis einschließlich Sonntag, 19. Juni folgen in den folgenden Wochen. Karten sind montags bis freitags von 9 Uhr bis 13 Uhr sowie an der Theaterkasse, Telefon 08053-3743 erhältlich. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.theatergesellschaft-bad-endorf-de .

Repro: hö

Foto: Winkler

1.      Josef Kardinal Ratzinger 1981 beim Besuch in Bad Endorf

2.      Szene aus dem heurigen Stück „Das Wunder von Lourdes“

Weitere Infos: Vorstand Konrad Schauer, Telefon 08053-1427

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002