derChiemgauer.de

Beitrag

„Die Pyramide – Haus für die Ewigkeit“
Pyramiden-Ausstellung als Klammer für Tourismus zwischen Stadt und Land Rosenheim

Rosenheim (hö) 07.07.05 – Die starke Wechselwirkung zwischen den Ausstellungen in der Stadt Rosenheim und den Gästen aus den touristischen Regionen des Landkreises Rosenheim war Thema einer Zusammenkunft im Rosenheimer Lokschuppen. Dabei fanden sich die Tourismusverantwortlichen aus den Mitgliedsgemeinden des Kur- und Tourismusverbandes Rosenheim ein, um sich durch Anja Julinek durch die Ausstellung „Die Pyramide – Haus für die Ewigkeit“ führen zu lassen. Nach den eindrucksvollen Erklärungen und Ausstellungsinhalten bedankte sich Sepp Höfer als Geschäftsführer des KTV Wendelstein über die Einladung und er bat um weiterhin gutes Miteinander zwischen Stadt und Land auf dem Gebiet des Tourismus. Unsere Aufnahme zeigt von links: Ludwig Resch aus Oberaudorf, Sabine Resch aus Flintsbach, Dr. Peter Miesbeck, Leiter des Lokschuppens, Birgit Hell von Neubeuern und Sepp Höfer aus Bad Feilnbach.

Die Ausstellung „Die Pyramide – Haus für die Ewigkeit“ ist noch bis 25. September geöffnet

Foto: Hötzelsperger

Weitere Infos: Lokschuppen Rosenheim, Telefon 08031-3659036

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002