derChiemgauer.de

Beitrag

Traunstein als Sonnenstromgemeinde 2004 ausgezeichnet
Sonnenstrom ein ernst zu nehmender Wirtschaftsfaktor geworden

Traunstein, 13.4.2005 - Im Rahmen der 5. Zwischenbilanzkonferenz der Initiative „Sonnenstrom vom Watzmann bis zum Wendelstein“ wurde die Stadt Traunstein wieder als „Sonnenstromgemeinde“ ausgezeichnet. Der Obermeister der Elektroinnung Rudolf Wagner und Peter Rubeck vom Forum Ökologie überreichten die Auszeichnung an den Umweltreferenten des Stadtrates Sepp Hinterschnaiter. Die Stadt ist sehr erfreut über die Auszeichnung, die städtische und private Initiativen lobt, und dankt ausdrücklich allen, die sich für die Fotovoltaik einsetzen.

Die Verantwortlichen aus dem Handwerk, der Kommunalpolitik und den Solarinitiativen konnten nach rund fünf Jahren der Zusammenarbeit ein überaus positives Resümee ziehen. Dem sehr hohen ehrenamtlichen Engagement in über 200 Veranstaltungen in der Region Südostoberbayern ist es zu verdanken, dass in der Zwischenzeit in den Landkreisen Traunstein, Rosenheim und Berchtesgadener Land über 2.500 Solarstromanlagen mit einer Gesamtleistung von über 21,1 Megawatt am Netz sind.

Dass Sonnenstrom ein ernst zu nehmender Wirtschaftsfaktor geworden ist, zeigt der Umsatz von über 105 Millionen Euro im Handwerk in der Region. Diese beachtliche Dynamik ist durch die seit 1.Januar 2004 geltenden Einspeisevergütungen erreicht worden. Neben dem wirtschaftlichen Gesichtspunkt ist auch der ökologische Aspekt nicht zu vernachlässigen. Die 2.525 Solarstromanlagen in den Landkreisen Traunstein, Rosenheim und Berchtesgadener Land produzieren im Durchschnitt 19 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom und vermeiden einen Kohlendioxidausstoß von über 17.000 Tonnen pro Jahr.

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002