derChiemgauer.de

Beitrag
Bauernpräsident Gerd Sonnleitner sprach zum Auftakt der Festtage in Prien a. Chiemsee
Jungbauernschaft feiert 37. Bezirkslandjugendtag

Prien (hö) 2.7.05 – Die inhaltlich komplexen und international gegebenen Zusammenhänge der aktuellen Agrarpolitik vermittelte der Bayerische und Deutsche Bauernpräsident Gerd Sonnleitner rund 1.000 bäuerlich interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern im Festzelt der Priener Jungbauernschaft, die in diesen Tagen ihr zehnjähriges Jubiläum in Verbindung mit der Weihe einer neuen Fahne und mit der Ausrichtung des 37. Oberbayerischen Bezirkslandjugendtages feiert. „Dass es im Rosenheimer Land und rund um den Chiemsee so schön ist, das ist der Verdienst unserer fleißigen Bäuerinnen und Bauern“, so begann der Präsident der Bauern seine Rede.

Weiters sagte er: „Wir brauchen eine neue Form der Bauernbefreiung, die frei macht von Bürokratie und anderen Fesseln“. In Zeiten der Inlands- und Weltmarktveränderungen gilt es nach den Worten von Sonnleitner die Stärken der landwirtschaftlichen Produkte und Märkte noch besser zu nutzen sowie gegen die Einnahmeschwächen und hohen Arbeitszeiten anzukämpfen. „Wir können nicht wie die Autoindustrie in Billigländern produzieren lassen, wir pflegen zu einhundert Prozent den heimischen Wirtschaftsstandort“, so Sonnleitner weiter.

Sein besonderes Augenmerk gehört den Milchviehhaltern. Alle am Milchmarkt Beteiligten  bat er um Bündelung der Kräfte, weil nur so im europäischen Wettbewerb marktwirtschaftliche Lösungen zum Vorteil der Milcherzeuger geschaffen werden können. „Die derzeitige und zersplitterte Angebots-Struktur lässt es zu, dass wir ausgespielt werden“.  In ihren Grußworten gingen die Redner zum Teil recht kritisch mit der Bundespolitik und mit Bundeslandwirtschaftsministerin Renate Künast ins Gericht.

Lob gab es von Ortsobmann und Festleiter Ludwig Strohmayer, von Orts-Bürgermeister Christian Fichtl, von Landrat Dr. Max Gimple vom Landkreis Rosenheim, vom BBV-Kreisobmann Sepp Ranner und von Landesbäuerin Annemarie Biechl für die Jungbauernschaft von Prien für deren ehrenamtliches Engagement zugunsten ihres vielfach gebeutelten Berufsstandes.

Für den Bezirk Oberbayern dankten Felix Perl und Elisabeth Schönauer, dass die Besucher so zahlreich der Einladung nach Prien gefolgt sind. Für die passende musikalische Gestaltung sorgte die Blaskapelle Prien unter der Leitung ihres Dirigenten Martin Schmidt.

Das Fest der bäuerlichen Jugend von Prien wird am Samstag mit einer Landmaschinenausstellung „100 Jahre Landtechnik von der Sense bis zum BIG M“ ab 12 Uhr und mit den Bayerischen Meisterschaften im Sensenmähen ab 13 Uhr fortgesetzt. Der Bezirkslandjugendtag findet dann am 3. Juli mit einem Festgottesdienst im Eichental ab 10.30 Uhr sowie mit einem Festzug ab 14.30 Uhr durch die Marktgemeinde Prien statt.

Fotos: Hötzelsperger

Weitere Infos: Festleiter Ludwig Strohmayer, 0171-5514283

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002