derChiemgauer.de

Beitrag

Traunsteiner Christkindlmarkt 2005: Ein Fest für die ganze Familie!
Täglich wechselndes Bühnenprogramm – Zahlreiche Sonderveranstaltungen

 Traunstein, 28.10.2005(es) - Von Freitag, 25.11.2005 (Eröffnung mit OB Fritz Stahl und der Stadtmusik Traunstein um 17 Uhr) bis Heilig Abend, 24.12.2005, findet in diesem Jahr der 31. Traunsteiner Christkindlmarkt statt. Der traditionsreiche, vierwöchige Weihnachtsmarkt auf dem Stadtplatz präsentiert sich schöner und attraktiver denn je. Ein abwechslungsreiches Programm auf der Christkindlmarkt-Bühne und spezielle Kinderaktionen machen den Traunsteiner Christkindlmarkt zu einem stimmungsvollen und vergnüglichen Fest für die ganze Familie.

Umgeben von den malerischen Fassaden der historischen Altstadt und der Stadtpfarrkirche St. Oswald warten über 30 festlich geschmückte und beleuchtete Christkindlmarkt-Hütten auf die Besucher aus Nah und Fern. Eine zu den Stadtplatz-Geschäften hin geöffnete Aufstellung der Standl sorgt für viel Platz zum Bummeln, Verweilen, Staunen und Genießen.

Vergrößert wurde auch das Sortiment an qualitativ hochwertigen kunsthand-werklichen Erzeugnissen. Wechselnde Händler in den einzelnen Hütten garantieren vier Wochen lang ein vielseitiges Warenangebot. Ebenso reichhaltig ist die Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten. Da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei!

Vorweihnachtlicher Bühnenzauber

Auch in diesem Jahr finden wieder pro Tag mindestens zwei Aufführungen  (um 16.30 und 18.30, teilweise auch um 14.30 Uhr) auf der Christkindlmarkt-Bühne statt. Chöre, Bläser- und Musikgruppen, Tanzvorführungen, Lesungen - und natürlich der Besuch vom Nikolaus - machen die Vorweihnachtszeit in Traunstein zu einem unvergesslichen Erlebnis für Groß und Klein.

1000 Kinder verzieren 1000 Lebkuchen in 1000 Sekunden:

Weltrekordversuch der Bäckerei Kotter zu Gunsten von Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks – mit Stargast Alfons Schuhbeck

Am 1. Adventssonntag, 27. November 2005, um 16 Uhr wird der Traunsteiner Christkindlmarkt zu einer riesigen Lebkuchenwerkstatt. Unter der Anleitung von Bäckermeister Gerhard Kotter und Starkoch Alfons Schuhbeck werden 1000 Kinder 1000 Lebkuchen innerhalb von 1000 Sekunden (16,66 Minuten) verzieren.

Mit diesem Weltrekordversuch möchte die Bäckerei Kotter nicht nur ins Guinness Buch der Rekorde gelangen, sondern auch die Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks unterstützen, für die bei diesem Ereignis fleißig Spenden für kranke, behinderte oder in Not geratene Kinder gesammelt werden.

Eingestimmt von den Fanfarenbläsern der Veitsgroma Zunft  werden OB Fritz Stahl und Alfons Schuhbeck den Startschuss für die Lebkuchen-Aktion auf dem Traunsteiner Stadtplatz geben. Nach dem hoffentlich gelungenen Weltrekordversuch lädt Alfons Schuhbeck zu einer Autogramm- und Büchersignierstunde ein.

Die Bäckerei Kotter und der Bayerische Rundfunk hoffen auf eine rege Beteiligung der Kinder und eine große, spendenfreudige Zahl an Zuschauern!

Auch das ZDF gibt sich die Ehre: „1, 2 oder 3“ live vom Christkindlmarkt!

„1, 2 oder 3“ heißt es am Dienstag, 6. Dezember 2005, um 17 Uhr auf dem Traunsteiner Christkindlmarkt bei der Aufzeichnung der gleichnamigen Kinderquizsendung des ZDF.  Auf einer mobilen Showbühne inmitten des vorweihnachtlich geschmückten Stadtplatzes wird fleißig geraten. Das Spielprinzip ist einfach, aber genial: eine Frage, drei Antwortmöglichkeiten, symbolisiert durch drei Antwortfelder. Wer auf das richtige Antwortfeld springt, bekommt einen Punkt. Das ist spannend für die Quizkandidaten, aber auch spannend für die Zuschauer, die gleichzeitig mitraten, mitfiebern und eine Menge lernen können.

Seit über 20 Jahren gibt es das TV-Ratequiz  „1, 2 oder 3“ schon.  Es steht für Kinderfernsehen, wie es idealer nicht sein kann: es unterhält, informiert und vereint Generationen. Wer bei der Aufzeichnung der ZDF-Kultsendung live dabei sein möchte, der sollte sich den Termin auf dem Traunsteiner Christkindlmarkt auf jeden Fall dick im Kalender ankreuzen.

„Weihnachtslieder selber singen“ mit Ernst Schusser und Eva Bruckner

Aufgrund des großen Erfolges im letzten Jahr laden auch heuer wieder Ernst Schusser und Eva Bruckner vom Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern alle sangesfreudigen Menschen zum gemeinsamen Weihnachtslieder-Singen ein – am Donnerstag, 8. Dezember 2005 um 18.00 Uhr im Brunnenhof des Rathauses (bei schlechtem Wetter: im Rathaus-Foyer). Eingeladen sind Alt und Jung, Kinder und Erwachsene, alle Bürgerinnen und Bürger, die gerne singen. Jeder kann mitsingen, jeder kann kommen und gehen, wie er will. Es wird nicht wie im Chor gesungen, sondern ganz zwanglos, ohne Hang zur Perfektion. Gesungen werden bekannte deutsche Weihnachtslieder wie zum Beispiel „Alle Jahre wieder“, „Leise rieselt der Schnee“, „Zu Bethlehem geboren…“ und einige regionale bayerische Volkslieder wie „Es wird scho glei dumper“.

Musikalischer Höhepunkt des Traunsteiner Christkindlmarktes: Ivan Rebroff

Am Freitag, 9. Dezember 2005, kommt Ivan Rebroff nach Traunstein. Der weltbekannte Sänger wird in der Stadtpfarrkirche St. Oswald seine gewaltige Bass-Stimme ertönen lassen und sein Publikum mit einem festlichen Adventskonzert erfreuen. Karten zu 25 Euro sind ab sofort erhältlich bei der Tourist-Information Traunstein, Kulturzentrum im Stadtpark, Haywards-Heath-Weg 1, 83278 Traunstein,

Tel. 0861/9869523, Fax 0861/9869524, e-Mail: tourismus@traunstein.de.

Ausstellung „Religiöse Volkskunst des 18. und 19. Jahrhunderts“

Begleitend zum Traunsteiner Christkindlmarkt wird es im Heimathaus eine sehenswerte Ausstellung geben. Von 25.11. bis  23.12.2005 ist dort täglich von 14 bis 18 Uhr „Religiöse Volkskunst des 18. und 19. Jahrhunderts“ zu sehen: Wachsarbeiten, Hinterglasbilder, Votive, Stoffcollagen, Krippen und religiöse Bilder von rührender Innigkeit und Anmut, von subtiler Zartheit und großartiger Lebendigkeit, voller Schönheit und spätbarocker Sinnenfreude. Der Hauptakzent der Ausstellung ist dabei auf den Bereich der Glasstürze gerichtet. Als Firmungs- und Hochzeitsgeschenk, besonders aber als Andenken für Wallfahrten, wurden diese farbenfrohen kleinen Kunstwerke aus Wachs verehrt. Gezeigt werden auch Raritäten der Volkskunst aus Berchtesgaden (Schnitzkunst), aus Augsburg (Hinterglasmalerei) und aus Salzburg (Glasstürze der Gebrüder Weinkamer).

 

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002