derChiemgauer.de

Beitrag

Agenda-Projekte 2006
Ausstellungen, Naturspaziergang und Gewässernachbarschaft

Traunstein, 17.02.06 (es) - Auch in diesem Jahr bereitet die Agenda-Gruppe der Stadt Traunstein wieder zahlreiche interessante Aktionen und Projekte vor. Barbara Rassek, Agenda-Beauftragte der Stadt, informierte darüber den Umweltausschuss.

Agenda-Ausstellungen

Von 31. Juli bis 17. August 2006 wird im Ausstellungsraum „Alte Wache“ im Traunsteiner Rathaus die Ausstellung des Bayerischen Umweltministeriums „Natur in der Stadt“ präsentiert. Am Beispiel Augsburgs werden dabei die vielfältigen Beziehungen zwischen der Natur in der Stadt und dem Umland dargestellt. Der Arbeitskreis Naturschutzkonzepte entwirft zu den zehn Tafeln der Präsentation Ergänzungen mit örtlichem Bezug. Gleichzeitig sollen während der drei Ausstellungswochen Naturspaziergänge durch Traunstein angeboten werden.

Von 2. bis 15.Oktober 2006 wird in der „Alten Wache“ die mit einem Wettbewerb verbundene Fotoausstellung „Schöne Hinterhöfe, Balkone, Fassaden und Dachgärten in Traunstein“ gezeigt. Im Frühjahr wird die Agenda-Gruppe Traunsteiner Privatpersonen und Geschäftsleute auf den Wettbewerb aufmerksam machen, damit sie für die Ausstellung interessante und vorzeigenswerte Objekte anbieten. Die BSW-Fotogruppe wird die schönsten Begrünungen dann für die Präsentation fotografieren. Die schönsten Hinterhöfe, Balkone, Fassaden, Dachgärten und Geschäftseingänge werden mit Preisen ausgezeichnet (Gutscheine gespendet von Traunsteiner Gärtnereien und Gartencentern). Ziel ist es, die „Kleinode“ in der Innenstadt mehr in den Mittelpunkt zu rücken und die Stadtbewohner anzuregen, mehr für den Blumenschmuck zu tun.

Naturspaziergang

Der Arbeitskreis Naturschutzkonzepte entwickelt derzeit einen Naturspaziergang für Traunstein. Ähnlich wie beim Kulturspaziergang (beschilderter Rundgang zu den Sehenswürdigkeiten der Traunsteiner Innenstadt) sollen an insgesamt neun Stationen (Stadtpark, Leonrodstraße/Wochinger Spitz, Traunauen – Traunleiten, Hochwasserschutz an der Traun, Lebens- und Erholungsraum Traun, Kniebos, St. Oswald, Bürgerwald und Weinleite), die wichtigen Naturbereiche Traunsteins dargestellt werden.

Für den Naturspaziergang werden drei Naturführer zur Verfügung stehen. Anhand eines Faltblattes können Interessierte die Stationen auch selbstständig „abgehen“. Der geführte Naturspaziergang wird zwischen zweieinhalb und dreieinhalb Stunden dauern. Die Finanzierung des Faltblattes erfolgt über eine Althandy-Sammlung der DUH (pro Handy bezahlt die Deutsche Umwelthilfe 2,50 Euro, wenn das Geld für ein Naturschutzprojekt eingesetzt wird).  Althandys können weiterhin abgegeben werden an der Informationsstelle im Rathaus, im Wertstoffhof oder beim Bund Naturschutz in der Scheibenstraße 22.

Gewässernachbarschaft am „Tag des Wassers“

Zusammen mit dem Wasserwirtschaftsamt, der Unteren Naturschutzbehörde, der Stadtverwaltung Traunstein und dem Arbeitskreis Naturschutzkonzepte führen Schüler der Franz-von-Kohlbrenner-Schule am 5. April 2006 von 8.30 bis 17 Uhr am Grundbach südlich der  B 304 zwischen Traunstein und Surberg (Nähe Alma-Stuben) so genannte ingenieurbiologische Maßnahmen durch. Ziel des „Gewässernachbarschaftstages“ ist,  die Strukturvielfalt des Baches zu erhöhen und dessen Eigendynamik anzuregen. Parallel dazu finden Praxisübungen zu Gewässergüte und Hydraulik statt. Interessierte Bürger sind dazu herzlich eingeladen.

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002