derChiemgauer.de

Beitrag

Ehrungen in Prien
Marktgemeinde Prien ehrt am Katharinentag drei Persönlichkeiten für Partnerschaftseinsatz, verabschiedet Kämmerer Eugen Endraß und informiert zu Maler am Chiemsee

Prien (hö) 26.11.06 – Von drei Partnerschafts-Ehrungen und von der Verabschiedung des langjährigen Gemeinde-Kämmerers Eugen Endraß war eine Feier des Marktgemeinderates am Katharinentag im Medical Park Prien Kronprinz  geprägt. Der Feier ging ein festlicher Gottesdienst in der Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt“ mit Pfarrer Bruno Fink zu Ehren der Heiligen Katharina voraus.

Bürgermeister Christian Fichtl dankte in seiner Ansprache allen Kräften, die für das Gemeinwohl in Prien im abgelaufenen Jahr tätig und aktiv waren. Sein besonderer Dank galt im Beisein der Alt-Bürgermeister Franz Seebauer und Lorenz Kollmannsberger jenen Leuten, die sich in vielen Jahren um die Partnerschaften zu den Freunden im französischen Graulhet (seit 1965) und im oberitalienischen Valdagno (seit 1987) eingebracht haben. „War es nach dem Krieg ein Werk für eine neue Völkerverständigung, so ist es heute ein Beitrag zum Bau eines neuen Europas“, so bezeichnete Fichtl die Leistungen im Dienste der internationalen Partnerschaften. Über viele Jahre und auch heute noch waren und sind Baronin Hedwig von Rothkirch, Barbara Zeitlmann und Franz Pfliegl als Mitglieder des Internationalen Freundschaftskreises wichtige Förderer der Beziehungen zu den Partnerstädten. Frau von Rothkirch sowie vor und mit ihr ihr Vater Baron von Rothkirch war vor allem um Graulhet bemüht. Barbara Zeitlmann nahm sich in ihrer charmanten und herzlichen Art in besonderer Weise dem Schüleraustausch mit Frankreich an und Franz Pfliegl, der 50 Jahre im Verwaltungsdienste der Gemeinde Prien stand, hat über diese lange Zeit hinaus als stille Kraft vielfältige Leistungen erbracht. Für alle drei Geehrten gab es eine Partnerschafts-Medaille und eine Urkunde. Ein Bildnis des Priener Künstlers Konrad Huber übergab Bürgermeister Christian Fichtl an Eugen Endraß. Dieser war insgesamt 40 Jahre im öffentlichen Dienst, die letzten 33 Jahre davon in Prien. Mit einem herzlichen Dank für die große Treue als Kämmerer und als Geschäftsleiter wurde Endraß im Kreise des Gemeinderates und einiger Ehrengäste in den Ruhestand verabschiedet. Zum Abschluss des offiziellen Teiles erläuterte Kreisheimatpfleger Karl J. Aß die Geschichte der Maler am Chiemsee. In seinem Vortrag brachte er zum Ausdruck, dass die reiche Sammlung von Chiemseemaler-Werken im Besitze der Marktgemeinde Prien zukünftig einer dauerhaften Ausstellung zugeführt werden soll. Eine Möglichkeit wäre seiner Meinung nach, die von der Gemeinde Prien erworbenen Räume im Heimatmuseum (ehemaliges Rot-Kreuz-Heim) dafür zu nutzen.

Foto/s: Hötzelsperger

Bürgermeister Christian Fichtl verabschiedet Eugen Endraß in den Ruhestand

Weitere Informationen: Rathaus, Telefon 08051-60611

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 30. November 2006