derChiemgauer.de

Beitrag

Festtag am 28. Mai
Aschauer erhalten neuen Bahnhofsplatz und nennen diesen zukünftig „Hans-Clarin-Platz “

Hans ClarinAschau (hö) 19.04.06 – Die Umbauten und Sanierungen am Aschauer Bahnhofsplatz lassen einiges erwarten. Denn mehr als bauliche Verbesserungen gehen mit den umfassenden Maßnahmen einher. Auf Beschluss des Gemeinderates von Aschau wird der bisherige Bahnhofsplatz mit dem Tag der Verkehrsfreigabe und mit dem Beginn des Sommerfahrplanes im Rahmen eines großen Bahnhofsfestes in „Hans-Clarin-Platz“ umbenannt werden.

Die Anregung für eine Namens-Umbenenung kam von verschiedenen Seiten. Der Staatsschauspieler Hans Clarin war bis zu seinem Tode im Vorjahr ein in der Bevölkerung und auch in den Aschauer Vereinen hoch geachteter Mitbürger, der nicht durch Skandale oder Eskapaden, sondern durch sein schauspielerisches Können berühmt wurde. Seine bescheidene Art und Menschlichkeit waren sehr geschätzt. Seine Bekanntheit durch die bayerische „Pumuckl-Serie“, sein Einsatz für die Kinderklinik vor Ort und nicht zuletzt zahlreiche Film- und Fernsehrollen verhalfen dem Priental zwischen Aschau und Sachrang zu großer Popularität. Sein allzu früher Tod ermöglichte es dem Gemeinderat leider nicht mehr, Clarin eine öffentliche Ehrung in Form einer Ehrenbürgerschaft oder Bürgermedaille zu verleihen. Der Beschluss des Gemeinderates, den Bahnhofsplatz in Aschau anlässlich seiner Fertigstellung und Einweihung am 28. Mai in „Hans-Clarin-Platz“ umzubenennen, erfolgte einstimmig. Am Bahnhofsgebäude wird zu diesem Festakt auch noch eine Bronzetafel mit dem Bildnis von Hans Clarin angebracht werden. Eine weitere Bronzetafel auf der anderen Seite des Bahnhofsgebäudes wird zukünftig an Freiherrn Theodorf von Cramer-Klett in Zusammenhang mit dem von ihm ermöglichten Bau der Vizinal-Bahn Aschau-Prien erinnern und auch dessen Leistungen für die Gemeinde Aschau i. Chiemgau würdigen.

Repros: Hötzelsperger

1.      Porträt Hans Clarin (14.9.1929 – 28.8.2005)

2.      Freiherr Theodor von Cramer-Klett  (17.9.1817 – 5.4.1884) nach einer Zeichnung von Franz von Lenbach  (Vorlage für Bronzetafel)

Weitere Informationen: Tourist-Info Aschau, Wolfgang Bude, Telefon 08052-904938

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002