derChiemgauer.de

Beitrag

Neuer Rekord: 1500 Euro für Obdachlosenhilfe und Traunsteiner Tafel
Stadträte spenden Erlös aus  Rosenmontagsbrettl an Bedürftige

Traunstein, 31.03.2006.(es) - Über jeweils 750 Euro in bar durften sich diese Woche Margret Pröbstl von der Obdachlosenhilfe der Traunsteiner Arbeiterwohlfahrt und Andrea Schulz von der Traunsteiner Tafel freuen. Die hohe Summe – sie erreichte eine neue Rekordhöhe - kam beim Rosenmontagsbrettl im Nuts – Die Kulturfabrik zusammen. Seit mittlerweile vier Jahren sorgen dort die Traunsteiner Stadträte mit einem Abendbuffet und lustigen Tanzvorführungen für ein ausverkauftes Haus und entsprechend hohe Einnahmen aus den Eintrittspreisen.

Beim diesjährigen Rosenmontagsbrettl führten die Stadträtinnen und Stadträte unter der erprobten Leitung und Choreographie von Stadträtin und Kulturreferentin Jutta Bräutigam ein Menuett von Mozart (Sepp Hinterschnaiter, Helmut Köppl, Manfred Kösterke, Stefan Namberger, Karl Schulz und als Gast Peter Hierstetter), einen Tango (Manfred Kösterke und Stefan Namberger) sowie den „Time Warp“ aus der Rocky Horror Picture Show (das gesamte Männerballet, verstärkt durch Ingrid Bödeker, Jutta Bräutigam und Christa Fuchs) auf.

Wie immer war das Nuts, dessen Räumlichkeiten für die Benefizveranstaltung kostenlos zur Verfügung gestellt wurden, bis auf den letzten Platz besetzt, die Stimmung bestens. Das von den Stadträten und ihren Angehörigen liebevoll zubereitete Abendbuffet (Koordination: Andrea Schulz) ließ zudem keine kulinarischen Wünsche offen. Dass in diesem Jahr die neue Rekordsumme von insgesamt 1500 Euro für Traunsteins Bedürftige zusammen kam, freut alle, die ehrenamtlich zum Gelingen des Rosenmontagsbrettl beigetragen haben, insbesondere natürlich Traunsteins bedürftige Mitbürger, die das Geld dringend brauchen können.

 

Übergabe der Spenden im Rathaus-Foyer:

V.l.: Stadträtin und NUTS-Betreiberin Christa Fuchs, Margret Pröbstl (Obdachlosenhilfe der AWO Traunstein), Stadtrat Karl Schulz, Andrea Schulz (Traunsteiner Tafel), Stadträtin Ingrid Boedeker, Stadträtin und Kultur-Referentin Jutta Bräutigam, Stadtrat Sepp Hinterschnaiter

 

Ein komisches Paar: Die Stadträte Sepp Hinterschnaiter und Karl Schulz (r.) tanzen zu Mozarts „kleiner Nachtmusik (Foto: Marietta Heel)

 

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002