derChiemgauer.de

Beitrag

ADAC-Campingpreis 2007
Wegen Kunst und Kultur nach Waging am See verliehen

Waging am See (hö) 04.02.07 – Was hat Kunst und Kultur mit Camping zu tun? In der Regel wenig, in Waging am See aller- und neuerdings sehr viel. Der im oberbayerischen Alpenvorland vorzüglich gelegene Campingplatz  Strandcamping Waging am See  hat vor kurzem ein Museum eingerichtet, das eine der schönsten und qualitätsvollsten Sammlungen mit vorwiegend barocker Kunst aus dem reichen Kulturraum zwischen München und Salzburg darstellt.

Einzigartige Exponate aus Bayern und aus weiteren Teilen Europas zeigen einen repräsentativen Querschnitt durch die sakrale und profane Kunst der Barockzeit zwischen 1600 und 1750. Auf über 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden Objekte aus Adelsbesitz, aus kirchlichem Eigentum und von bäuerlicher Herkunft gezeigt.

„Mit der Eröffnung und Pflege dieses Museums zeigt Strandcamping Waging am See einen Einsatz für Kunst und Kultur, der weder alltäglich noch selbstverständlich ist und deswegen nicht hoch genug eingeschätzt werden kann“ – mit diesen Worten würdigte der ADAC bei einer Gala-Veranstaltung in Stuttgart die kulturellen Anstrengungen von Sebastian Schuhbeck und Andreas Barmbichler. In Würdigung des Engagements gab es vom ADAC den in Campingkreisen sehr begehrten internationalen „Campingpreis 2007“ für Strandcamping Waging am See. 

Foto/s: Hötzelsperger 

 

Weitere Informationen: www.strandcamp.de , Telefon 08681-552

 

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 06. Februar 2007