derChiemgauer.de

Beitrag

Dr. Hellmuth Porzner
Am Grab des langjährigen Chefarztes vom Priener Kreiskrankenhauses

 Prien (hö) 30.08.07 – In wenigen Wochen wäre Dr. Hellmuth Porzner 75 Jahre alt geworden. Der ehemalige Chefarzt des Priener Kreiskrankenhauses konnte diese Feier allerdings nicht mehr erleben. Die Tragödie eines Sturzes in seinem Haus löste in Prien und Umgebung vielfältige Bestürzung aus. Bei der Trauerfeier in der Evangelischen Christuskirche wurde der Verstorbene von Pfarrer Karl-Friedrich Wackerbarth als mehrfach starke Persönlichkeit gewürdigt.

Dr. Porzner hatte in seiner 35jährigen Zeit am Priener Krankenhaus, davon 25 Jahre als Chefarzt, unzähligen Menschen geholfen. Stellvertretender Landrat Lorenz Kollmannsberger bezeichnete seinen langjährigen Weggefährten  als Mann der Tat, der beim Umzug und Strukturumbruch des Kreiskrankenhauses vielfältig wichtig war. „Das Krankenhaus war für ihn kein kalter High-Tech-Betrieb, sondern ein lebender Organismus“, so Kollmannsberger. Priens Bürgermeister Christian Fichtl erinnerte daran, dass der Verstorbene für die Priener Tag und Nacht da war und dass in seine Zeit der ehrenamtlichen Tätigkeit im Priener Gemeinderat von 1978 bis 1984 der Neubau des Rathauses fiel. Prof. Josef Stadler als Nachfolger der medizinischen Leitung im Priener Krankenhaus sagte, dass Porzner ein erstaunliches Wirken nachweisen konnte. „In den ersten 18 Monaten übernahm er alleine die Rufbereitschaft, sein Naturell war, dass er Dinge voranbrachte und letztlich war er ein klassischer und erfolgreicher Chirurg“, sagte Prof. Stadler. Dr. Gerhard Meirer, Vize-Präsident des Priener Lions-Clubs, charakterisierte Porzner als liebenswerten und lebensfrohen Menschen, der seit 1983 bei den Lions Mitglied war und der in seinem Präsidenten-Jahr 1998/1999 nachhaltige Kontakte mit der Priener Partnergemeinde Valdagno schuf. Andi Neuer als Vorsitzender der Priener CSU lobte die christlichen und sozialen Tugenden des Verstorbenen und seine stete Verbundenheit mit  der Jugend im Ortsverband. Auch der Priener Trachtenverein musste mit dem Tod von Dr. Hellmuth Porzner ein treues Mitglied betrauern. Dr. Porzner gehörte – wie Zweiter Vorstand Sepp Furtner erwähnte – dem Trachtenverein seit 1978 an. Der aus Franken stammende Dr. Porzner war vor seinem Wirken in Prien ein überaus erfolgreicher Handball-Sportler. 

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

 

zurück

derChiemgauerreport
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 20. Oktober 2007