derChiemgauer.de

Beitrag

Verserl und Volksmusik fördern Vereinshaus in Atzing
Gelungener Lichtmeß-Hoagart im Gasthaus Stocker 

 Atzing (hö) 03.02.07 – Das Angenehme mit dem Nützlichen haben die Atzinger miteinander verbunden, als der Förderverein für das Vereinshaus- und Feuerwehrhaus zu einem Verserl- und Lichtmeß-Hoagart in den Gasthof Stocker nach Atzing eingeladen hatte. Fördervereinsvorstand Peter Wendl freute sich, dass er nach einer Idee von Ernst Reiter zu dieser Benefiz-Veranstaltung viele Anhänger der bayerischen Mundart begrüßen konnte.

Er dankte den Verserlschreibern Fanny Reichvilser, Paula Wörndl, Heidemarie Huber, Lothar Rechberger und Ernst Reiter ebenso für Ihre Bereitschaft, unentgeltlich mitzuwirken wie dem Rechberger Dreigesang und der Atzinger Stubenmusi. Deren vier Dirndl verstanden es mit einem reichen Repertoire, die Textpassagen zu ergänzen. Witzig, zuweilen nachdenklich und in allen Fällen bayerisch ging es bei den Geschichten zu, die die fünf Verserlschreiber zum Besten gaben.

Viel Gelächter und Beifall zeugten davon, dass die Verserlschreiber bei ihrem ersten Besuch in Atzing bestens angekommen waren. Feuerwehrvorstand Hans Fischer dankte zum Abschluss auch namens des Trachtenvereins für die gemeinschaftlichen Bemühungen zugunsten der Gemeindehauses. Dieses kann derzeit aufgrund der milden Wintertemperaturen einen guten Baufortschritt verzeichnen.

Am Samstag, 19. Mai soll nach Vollendung des Bauwerkes die offizielle Eröffnung stattfinden. „Bis dahin müssen wir aber noch allerhand tun, da brauchen wir noch jede helfende Hand und jeden Euro“, so Hans Fischer in seinem Appell, auf dass die Atzinger im Zusammenhalt und Fleiß nicht nachlassen mögen.

Ein kleiner Baustein der weiteren und notwendigen Hilfe war der gelungene Verserl- und Volksmusikabend im Gasthaus Stocker. Genau 454.50 Euro spendeten die Zuhörerinnen und Zuhörer als Dank für das Gehörte und Erlebte. Der gesamte Betrag kommt nunmehr dem Förderverein und somit dem Vereins- und Gemeindehaus zugute.

Foto/s: Hötzelsperger

1.      Die Verserlschreiber (von links) Lothar Rechberger, Heidemarie Huber, Fanny Reichvilser, Paula Wörndl und Ernst Reiter.

2.      Atzinger Stubenmusi vom Trachtenverein „Daxenwinkler“ Atzing

3.      Rechberger Dreigesang

4.      Blick in den Lichtmeß-Hoagart

Weitere Informationen: Fördervereinsvorstand Peter Wendl, Telefon 0175-4113451

Schreiben Sie uns Ihre Berichte!

zurück

derChiemgauerreport
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 06. Februar 2007