Feichteck (1514 m)

Ein markanter Gipfel im westlichen Kammverlauf der Hochriesgruppe, der zweite Gipfel südöstlich der Hochries. Im Süden fällt er bis auf die Almgebiete der Schweibereralm in eine Höhe von 1100 m ab. Nach Nord-Osten ist er mit einer deutlichen Scharte vom Karkopf getrennt.
Vom Duftbräu über Schweibereralm. Wanderweg, 2½ Stunden. Vom Wirtshaus am Duftbräu südlich zum Bruchfeld und weiter auf dem breiten Almweg südlich des Gebietes Gammenwald. Vor der Stiegelalm links ab (AV-Weg 215).

Vom Duftbräu über Sachrinnsteinhaus. Wanderweg. 2½ Stunden. Vom Duftbräu das Sträßlein nach Grainbach 300 m, dann im spitzen Winkel das andere Sträßlein nach Bruchfeld, also entgegengesetzt nach Süden. Nach etwa 200 m geht ein Weg ab, der in die Spatenau führt. Nach ½ Stunde, ehe man zur Spatenau kommt, nach rechts ab zum Sachrinnstein-Jagdhaus.

Hochries — Karkopf — Feichteck, Gratübergang. Bergsteig, 1½ Stunden. Den Westgrat der Hochries hinunter zur Scharte zwischen Hochries und Karkopf und von Osten auf diesen (1469 m). Jenseits steil hinab gegen die Pöchleralm, dann hält man sich an den Verbindungskamm zwischen Karkopf und Feichteck. Zuletzt von Nord-Osten auf das Feichteck hinauf.