Spitzstein (1596 m)

Spitzstein vom ZinnenbergDieser südliche Eckpfeiler des östlichen Kammverlaufes der Hochries-Gruppe ist eine schön geformte Felsspitze, die vor allem von Osten, z. B. vom Weg von Sachrang zum Geigelstein, ihren Namen voll rechtfertigt. Nach Süden und Süd-Westen zeigt der Gipfelaufbau ebenmäßige, gut begehbare Grasfluchten, nach Nord-Osten und Osten bricht er in einer steilen Felsstufe ab. Manche sagen, der Spitzstein böte den schönsten Blick auf den Kaiser.

Wege auf den Spitzstein
Von Sachrang über Obermoosalm: Wanderweg AV-Weg 213), 2 Stunden. Hinter der Kirche in Sachrang führt eine kleine asphaltierte Straße nach Norden. Bei der Kirche dann diese Straße etwa 200 Meter weit gehen und links hinauf. Nach einer langgezogenen Kehre etwas steiler und über den teilweise felsigen Hang zur 1096 m hoch gelegenen Mesneralm. Dort wendet sich der Weg nach Westen, führt durch Wald und bald auf den Südhang des Spitzsteins in der Nähe des Spitzsteinhauses (1263 m).
Im Anstieg zum Spitzstein Auf dem Südhang steil in Kehren auf den Gipfel. Vom Spitzsteinhaus etwa 3/4 Stunden.
Von Sachrang über Mitterleiten. Schöner, teilweise sonniger Wanderweg, 2 Stunden. Von Sachrang am östlichen Ortsende.
Von Innerwald über die Aueralm. Wanderweg (AV-Weg 212). 2 1/2 Stunden. Gut 1km südlich von Grattenbach im Tal der Prien führt westlich ein kleines Sträßchen vom Priental ab nach Innerwald. Vom südlichen Ende der Häuser, wo das Sträßlein sich gabelt, links halten und auf den Weg in den Wald.
Von Erl über die Erler Berghöfe. Wanderweg, ab Parkplatz 1½ Stunden. Achtung! Landesgrenze wird überschritten.
Von Erl über Kendelötz. Wanderweg, ab Kendelötz 2 Stunden. Von Erl die Straße in Richtung Erlerberg, aber den Trockenbach nicht überqueren, sondern vorher parken und links des Trockenbachs den Weg zum Wirtshaus Kendelötz (880 m), das im Trockenbachtal liegt. Von dieem Wirtshaus über die Bucheralm.
Von Sachrang über Obermoosalm: Wanderweg AV-Weg 213), 2 Stunden. Hinter der Kirche in Sachrang führt eine kleine asphaltierte Straße nach Norden. Bei der Kirche dann diese Straße etwa 200 Meter weit gehen und links hinauf. Nach einer langgezogenen Kehre etwas steiler und über den teilweise felsigen Hang zur 1096 m hoch gelegenen Mesneralm. Dort wendet sich der Weg nach Westen, führt durch Wald und bald auf den Südhang des Spitzsteins in der Nähe des Spitzsteinhauses (1263 m).
Gipfel des Spitzsteins Auf dem Südhang steil in Kehren auf den Gipfel. Vom Spitzsteinhaus etwa 3/4 Stunden.
Von Sachrang über Mitterleiten. Schöner, teilweise sonniger Wanderweg, 2 Stunden. Von Sachrang am östlichen Ortsende.
Von Innerwald über die Aueralm. Wanderweg (AV-Weg 212). 2 1/2 Stunden. Gut 1km südlich von Grattenbach im Tal der Prien führt westlich ein kleines Sträßchen vom Priental ab nach Innerwald. Vom südlichen Ende der Häuser, wo das Sträßlein sich gabelt, links halten und auf den Weg in den Wald.
Von Erl über die Erler Berghöfe. Wanderweg, ab Parkplatz 1½ Stunden. Achtung! Landesgrenze wird überschritten.
Von Erl über Kendelötz. Wanderweg, ab Kendelötz 2 Stunden. Von Erl die Straße in Richtung Erlerberg, aber den Trockenbach nicht überqueren, sondern vorher parken und links des Trockenbachs den Weg zum Wirtshaus Kendelötz (880 m), das im Trockenbachtal liegt. Von diesem Wirtshaus über die Bucheralm.
Von Sachrang über Obermoosalm: Wanderweg AV-Weg 213), 2 Stunden. Hinter der Kirche in Sachrang führt eine kleine asphaltierte Straße nach Norden. Bei der Kirche dann diese Straße etwa 200 Meter weit gehen und links hinauf. Nach einer langgezogenen Kehre etwas steiler und über den teilweise felsigen Hang zur 1096 m hoch gelegenen Mesneralm. Dort wendet sich der Weg nach Westen, führt durch Wald und bald auf den Südhang des Spitzsteins in der Nähe des Spitzsteinhauses (1263 m).
Auf dem Südhang steil in Kehren auf den Gipfel. Vom Spitzsteinhaus etwa 3/4 Stunden.
Von Sachrang über Mitterleiten. Schöner, teilweise sonniger Wanderweg, 2 Stunden. Von Sachrang am östlichen Ortsende.
Von Innerwald über die Aueralm. Wanderweg (AV-Weg 212). 2 1/2 Stunden. Gut 1km südlich von Grattenbach im Tal der Prien führt westlich ein kleines Sträßchen vom Priental ab nach Innerwald. Vom südlichen Ende der Häuser, wo das Sträßlein sich gabelt, links halten und auf den Weg in den Wald.
Von Erl über die Erler Berghöfe. Wanderweg, ab Parkplatz 1½ Stunden. Achtung! Landesgrenze wird überschritten.
Von Erl über Kendelötz. Wanderweg, ab Kendelötz 2 Stunden. Von Erl die Straße in Richtung Erlerberg, aber den Trockenbach nicht überqueren, sondern vorher parken und links des Trockenbachs den Weg zum Wirtshaus Kendelötz (880 m), das im Trockenbachtal liegt. Von diesem Wirtshaus über die Bucheralm.