Moorvorkommen

Amerang Freimoos Amerang
Aschau/Sachrang Landschaftsschutzgebiet Bärnsee
Bad Endorf Arxthamer und Thalkirchner Moos, Landschaftsschutzgebiet Einsiedlermoos
Bernau am Chiemsee Naturschutzgebiet Rottauer Filzen und Hacken (Hochmoor); Verlandungsbereich Irschener Winkel mit Bernauer Moos, Drahtmoos, Harrasser Moos (Flachmoor); Förchensee mit Verlandungsufern.
Breitbrunn am Chiemsee Lienzinger Moos (Gde. Gstadt), Naturschutzgebiet Langbürgner See, Landschaftsschutzgebiet Kailbacher und Mühlner Bucht mit Schilfgürtel, Halbinsel Urfahrn.
Chieming Eglsee mit Flachwasser-Verlandungszone.
Eggstätt Im Verlandungsbereich der Seen westlich und nördlich Eggstätt alle Arten der Moorbildung. Schwingmoore teilw. mit kleinen Latschenbüscheln bewachsen; Flachmoore, bei hohem Wasserstand überflutet, Hochmoore, auch Regenwassermoore genannt; Übergangsmoore, die sich von Flach- zu Hochmooren entwickeln; Weitmoos
Frasdorf Ausgedehnte Moorflächen „Ginnertinger Filze" und „Stelzenberger Filze" mit klassischem Hochmoor und allen Übergangsstufen bis hin zur Streuwiese und zum Erlen-Bruchwald, Quellgebiet der teilweise tief eingeschnittenen, stark mäandrierenden Thalkirchner Ache (Landschaftsschutzgebiet). Auch Torfstiche aus jüngerer Zeit sind noch vorhanden. Seltene Tier- und Pflanzenarten (z. B. der Eisvogel oder die Eibe) finden sich im zweiten Frasdorfer Landschaftsschutzgebiet „Priental" mit seinen steilen, von artenreichen Bergmischwald bestückten Flussufern. Mit Wanderwegen erschlossen.
Grabenstätt Landschaftsschutzgebiet „Tüttensee‘ mit Rundwanderweg, Naturschutzgebiet „Sossauer Filz und Wildmoos"; Naturschutzgebiet/Vogelfreistätte „Mündung der Tiroler Achen" Grabenstätter Moos, zum Teil noch mit offenen Wasserflächen - gut markierte Rad- und Wanderwege. Ein Landschaftsjuwel mit seltenen Pflanzen und Tieren.
Grassau/Rottau Naturschutzgebiet „Kendlmühlfilzen", mit ca. 800 ha das größte und bedeutendste Hochmoorgebiet am Chiemsee; Naturschutzgebiet „Rottauer Filze - Weidmoos" zwischen Bernau und Rottau. Beide NSG bieten seltene Flora und Fauna. Sie sind mit Wanderwegen gut erschlossen.
Gstadt/ Gollenshausen am Chiemsee Im „Lienzinger Moos" (ein angehendes Hochmoor), gibt es alle Arten der Moorbildung wie Schwingmoore und Flachmoore, die mit Latschen und niedrigen Beerensträuchern bewachsen sind. Das Lienzinger Moos grenzt an das Weitmoos der Gemeinde Eggstätt an.
Halfing Halfinger Moos; Frohmoos, zwei Kalkflachmoore
Prien am Chiemsee Drahtmoos, Harrasser Moos (Flachmoor), Landschaftsschutzgebiet Westliches Chiemsee-Ufer und Priental
Riedering Landschaftsschutzgebiet Simssee, Naturschutzgebiet im südlichen Verlandungsbereich
Rimsting Verlandungen im Bereich der Prienmündung mit Flachmooren und Auwaldresten (Greamandl Winkel); an den Hängen zahlreiche Quellen, oft mit kleinen Quellmooren; kleine Flachmoore (Streuwiesen) im Landschaftsschutzgebiet "Thalkirchener Achen und Umgebung"
Seebruck/Seeon/ Truchtlaching Naturschutzgebiet „Seeoner Seen" mit verschiedenen Moortypen; Landschaftsschutzgebiet Burghamer Filz mit Latschenfeld; Landschaftsschutzgebiet an der Alz
Übersee/Feldwies Anteile an den Naturschutzgebieten „Kendlmühlfilzen", (Hochmoor) und „Mündung der Tiroler Achen" (Flachmoor-Streuwiesen bei Lachsgang und Becker Scheibe, Egerndacher Filze, Chiemseemoos