Brunnhaus Klaushäusl Grassau

KlaushäuslDas Brunnhaus Klaushäusl ist eine von zahlreichen Pumpstationen der Soleleitung von Reichenhall nach Rosenheim, die von 1810 bis 1958 in Betrieb war. Nach Jahrzehnten der Demontage und des alltäglichen Verfalls wurden die Betriebsgebäude und die wichtigsten Teile der technischen Einrichtung wieder hergestellt und sind seit 1995 als Museum zu besichtigen. Dieses weitaus am besten erhaltene Brunnhaus kann exemplarisch die fast 150 Jahre lang ohne große Veränderungen praktizierte Technik des Soletransports durch eine „Pipeline" von den Salzquellen bei Berchtesgaden und Reichenhall zu den Salzsiedereien in Traunstein und Rosenheim vor Augen führen.

Brunnhaus InneneinrichtungIm größten Innenraum des Bauensembles, dem ehemals handwerklich genutzten Geschoss über den Solevorratsbecken der Niederreserve, kann sich der Besucher zunächst über den wirtschafts- und technikgeschichtlichen Zusammenhang der Soleleitung und das Funktionsprinzip ihrer Pumpstationen informieren. Mit diesem Grundwissen ausgestattet, wird er sich in der Besichtigung der verschiedenen Anlagenteile mit den im Original vorhandenen oder rekonstruierten „Details" vertraut machen wollen: Wie die Sole aus den unteren Solebecken den Berghang hinauf in die fast 50 m höher gelegenen Vorratsbecken der Hochreserve gepumpt wurde.

Auskunft: Rathaus Marktstraße 1 83224 Grassau Tel: 08641/400818 Museum Klaushäusl 11 83224 Grassau Tel. 08641/5467
Öffnungszeiten: 1.Mai bis 31.Oktober Dienstag bis Samstag 14 - 17 Uhr Sonntag und Feiertag 10 - 17 Uhr Montag geschlossen, Führungen nur nach Vereinbarung.