Glockenschmiede Ruhpolding

GlockenschmiedeSchon seit den 50er Jahren kamen Touristen in die Glockenschmiede. Für sie wurden damals Reiseandenken geschmiedet. Auch heute noch kann man Kuhglocken in allen Größen und Formen, geschmiedete Eisenpfannen und ähnliches im Glockenschmiede-Laden erwerben.

Die in der Mitte des 17. Jahrhunderts entstandene Glockenschmiede gehört zu den wenigen noch bestehenden Hammerschmieden in Bayern. Heute ist sie ein bedeutendes Kulturdenkmal und ein unvergänglicher Zeuge einer vergangenen Handwerkstradition. Das Schmiedehandwerk stand im letzten Jahrhundert in hohem Ansehen. Im Jahre 1826 zählte man um Ruhpolding noch 13 Schmieden. Die Glockenschmiede war eine davon und hatte als Hammerschmiede eine große Wasserkraft am Haus. Sie ist diejenige, die am längsten, bis 1958, in Betrieb war.

Inmitten einer reizvollen Landschaft am Fuß des Hochfellns liegt versteckt das alte Hammerwerk „Glockenschmiede". Sie ist ein geeignetes Ziel für eine Fahrradtour oder eine Wanderung. Für Gruppenfahrten steht ein Busparkplatz zur Verfügung.

Öffnungszeiten: Mitte Mai bis Mitte Oktober Montag bis Freitag 10 bis 12 und 14 bis 16 Uhr 1. Juli bis 16.September täglich 10 bis 16 Uhr

83324 Ruhpolding Haßlberg 6 Tel: 08663/2309 Fax: 08663/2306
Internet: www.ruhpolding.de/glockenschmiede Email: glockenschmiede@t-online.de