Simssee

Simssee

Der Simssee ist mit einer Oberfläche von 6,5 km² der größte See im Landkreis Rosenheim. Für einen See dieser Ausmaße ist er mit einer maximalen Tiefe von 22 m relativ flach. Deshalb lockt er im Sommer nicht selten mit Temperaturen über 20°C zahlreiche Badegäste an.
Der See wird von 30 größeren und kleineren Zuflüssen gespeist. Im Südwesten gibt es zwei Seeausläufe, die sich nach etwas 200 m zur Sims vereinigen und in den Inn münden.

Der Simssee mit seiner Umgebung ist als Lebensraumkomplex von landesweiter Bedeutung. Kleinräumig wechselnde Bodenverhältnisse schaffen ein vielfältigen Mosaik an unterschiedlichen Lebensräumen für Flora und Fauna.

Auwälder, Gehölzsäume und Röhrichtzonen entlang dieser Bäche bereichern die Vielfalt der Landschaft. Besonders im Bereich des heutigen Simssees finden sich noch selten gewordene Lebensräume für viele bedrohte Lebensformen. Durch die Seeverlandung findet man Röhrichte, Großseggenriede, Nieder-, Flach- und Hochmoore, Feuchtgebüsche und Buchwälder an den Ufern vor.